Berührungen

Bewegung, Relation und Affekt im zeitgenössischen Tanz

Heben, streifen, halten, stoßen – die Weisen der Berührung im Tanz sind vielfältig. Ausgehend von der Annahme, dass die Berührung mehr als bloß der Kontakt zweier Körper ist, entwirft Gerko Egert ein Denken der Berührung als komplexes Zusammenspiel von Bewegungen, Erfahrungen und Affekten. In detaillierten Analysen zeitgenössischer Tanzaufführungen und der Auseinandersetzung mit Konzepten des Rhythmus, des Ereignisses und des Gefüges entstehen so neue Perspektiven auf Körper, Wahrnehmung und Bewegung. Dieses Buch eröffnet nicht nur die Frage der Berührung für die Tanzwissenschaft, sondern leistet ebenso einen zentralen Beitrag für eine prozessorientierte Theorie der Berührung.

29,99 € *

2016-04-06, 290 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3329-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Gerko Egert

Gerko Egert, Berlin, Deutschland

... mit Gerko Egert

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

In der Berührung verschränken sich auf interessante Art Fragen nach der Bewegung, dem Körper und der Wahrnehmung. Zugleich ist der zeitgenössische Tanz eine Kunstform, die die Berührung auf ganz unterschiedliche Weise adressiert: Die Berührungen können sich dabei sowohl zwischen den Tänzerinnen und Tänzern, zwischen ihnen und dem Raum als auch zwischen der Bühne und dem Publikum ereignen. Das Buch nimmt diese vielfältigen Ereignisse auf und macht sie zu einem zentralen Bezugspunkt des Nachdenkens über Tanz und Bewegung.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch eröffnet eine Perspektive auf die Berührung, die diese als einen Knotenpunkt von Bewegungen, Relationen und Affekten versteht. Berührung ist somit nicht einfach der Kontakt zweier Körper, sondern sie wird zu einem Empfindungsfeld. Damit geraten komplexe Beziehungen anstelle von einzelnen Körpern in den Blick und bilden den Ausgangspunkt meiner Überlegungen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das Buch knüpft an gegenwärtige Auseinandersetzungen mit Autoren wie Whitehead, Bergson, Deleuze/Guattari aber auch neueren Arbeiten bspw. von Erin Manning und Brian Massumi an. Zugleich verknüpft es diese mit Fragen des Affekts, der Kollektivität und der Ökologie, wie sie aktuell im Tanz stattfinden. Damit entwickelt das Buch nicht nur einen neuen Blick auf den zeitgenössischen Tanz, sondern bildet zudem einen zentralen Beitrag zu kulturwissenschaftlichen Debatten der Berührung und der Relationalität.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit William James. Ich glaube er hätte sehr viel zum zeitgenössischen Tanz zu sagen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Berührungen sind Ereignisse, die über das Zusammentreffen einzelner Körper hinausgehen und den Blick auf die Relationalität der Prozesse und Bewegungen des Tanzes und des Alltags lenken.

»Dieses Buch eröffnet nicht nur die Frage der Berührung für die Tanzwissenschaft, sondern leistet ebenso einen zentralen Beitrag für eine prozessorientierte Theorie der Berührung.«
Up To Dance, 4 (2016)
Besprochen in:
www.kultiversum.de, 6 (2016), Stefan Apostolou-Hölscher
Autor_in(nen)
Gerko Egert
Buchtitel
Berührungen Bewegung, Relation und Affekt im zeitgenössischen Tanz
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
290
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-3329-0
DOI
10.14361/9783839433294
Warengruppe
1586
BIC-Code
ASD JHB
BISAC-Code
PER003000 SOC022000
THEMA-Code
ATQ JHB
Erscheinungsdatum
2016-04-06
Auflage
1
Themen
Körper, Tanz
Adressaten
Tanzwissenschaft, Theaterwissenschaft, Kulturwissenschaft, Philosophie sowie Künstler_innen, Tänzer_innen und Tanzinteressierte
Schlagworte
Tanz, Theater, Philosophie, Berührung, Wahrnehmung, Affekt, Körper, Bewegung, Prozessphilosophie, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung