Das soziale Leben der Universität

Studentischer Alltag zwischen Selbstfindung und Fremdbestimmung

Universitäten sind in den letzten Jahren ins Zentrum des öffentlichen und wissenschaftlichen Interesses gerückt. Dieser Band bringt neue Perspektiven ein – indem er die Protagonisten selbst sprechen lässt: Sie thematisieren die Universität einerseits als Ort der Krise, Fremdbestimmung, Desintegration, sozialer Spannungen und Exklusion. Soziale Grenzziehungen und Ungleichheitsrelationen prägen die persönliche Navigation im universitären Raum nachhaltig. Andererseits erscheint die Universität als Raum der Selbsterfahrung, Identifikation, Inklusion und Zugehörigkeit. Die Autor_innen dokumentieren eindrucksvoll, wie sich an Universitäten verschiedene Wege und Möglichkeiten kreuzen, und machen Phänomene sichtbar, die in der Debatte um das hochschulpolitische »große Ganze« untergehen.

39,99 € *

27. Februar 2017, 358 Seiten
ISBN: 978-3-8394-3348-5
Dateigröße: 1.8 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Joanna Pfaff-Czarnecka

Joanna Pfaff-Czarnecka, Universität Bielefeld, Deutschland

Autor_in(nen)
Joanna Pfaff-Czarnecka (Hg.)
Buchtitel
Das soziale Leben der Universität Studentischer Alltag zwischen Selbstfindung und Fremdbestimmung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
358
ISBN
978-3-8394-3348-5
DOI
10.14361/9783839433485
Warengruppe
1572
BIC-Code
JNMN JNA
BISAC-Code
EDU036000 EDU040000 SOC026000
THEMA-Code
JNM JNA
Erscheinungsdatum
27. Februar 2017
Themen
Bildung, Wissenschaft
Adressaten
Sozialanthropologie, Soziologie, Erziehungswissenschaft, Hochschulforschung sowie Praktiker_innen in der Hochschulpolitik
Schlagworte
Universität, Studieren, Studierende, Grenzziehungen, Zugehörigkeit, Ungleichheit, Hochschulpolitik, Desintegration, Selbsterfahrung, Inklusion, Bildung, Wissenschaft, Bildungssoziologie, Bildungsforschung, Wissenschaftssoziologie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung