Bewegungsmaterial

Produktion und Materialität in Tanz und Performance

Mit »Bewegungsmaterial« greift dieser Band einen für Tanzpraxis und -wissenschaft ebenso zentralen und alltäglichen wie auch weitestgehend unbestimmten Begriff auf. Die versammelten Beiträge nähern sich ihm anhand verschiedener theoretischer und tänzerischer Ansätze. Dabei ist die Frage nach der Relationalität von Materialität, Produktionsprozessen, Bewegung und Visualität leitend, da erst aus ihrem Zusammenspiel das wird, was Tanz ist. Spezifische, materialgesättigte Untersuchungen zum Bewegungsmaterial in Probenprozessen, artistic research, Dramaturgie, Choreographie und Medialität sowie als Körperlichkeit geben dem Band analytische Genauigkeit.

39,99 € *

2016-06-15, 396 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3420-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Katharina Weisheit

Katharina Weisheit (geb. Kelter), Universität Düsseldorf, Deutschland

Timo Skrandies

Timo Skrandies, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutschland

... mit Katharina Kelter und Timo Skrandies

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Es gibt noch kein Buch zu diesem Thema, obwohl ›Bewegungsmaterial‹ in der Tanzpraxis und auch für die Tanzforschung eine dauernde Referenz darstellt. Der Band leistet einen Beitrag zur Bestimmung dieses zentralen Begriffs, zeigt verschiedene Denkwege sowie seine tanz-, kultur-, medien- und kunstwissenschaftlichen Dimensionen auf und regt die Diskussion über ›Bewegungsmaterial‹ in den performativen Künsten an.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch hebt die Relevanz des ›Bewegungsmaterials‹ für eine Analyse von performativer Kunst hervor und eröffnet eine Perspektive auf die wechselseitige und unhintergehbare Relationalität von Bewegung und Material. Dabei

werden Tanz und Performance erstmals auf die Agentialität von Materialität und Produktion hin erörtert.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Mit dem Ausgangspunkt der Intraaktivität von Materialität und Produktion und der prozessontologischen Perspektive eröffnet das Buch ein neues Paradigma in der Tanz- und Performanceforschung und bildet zudem einen zentralen Beitrag zu der interdisziplinär geführten Debatte um Materialität.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Ludwig XIV und Jennifer Beals.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Tanz ist nicht, aber er wird.

»Spezifische, materialgesättigte Untersuchungen zum Bewegungsmaterial in Probenprozessen, artistic research, Dramaturgie, Choreographie und Medialität sowie als Körperlichkeit geben dem Band analytische Genauigkeit.«
UP TO DANCE, 1 (2017)
Autor_in(nen)
Katharina Weisheit / Timo Skrandies (Hg.)
Buchtitel
Bewegungsmaterial Produktion und Materialität in Tanz und Performance
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
396
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3420-4
DOI
10.14361/9783839434208
Warengruppe
1586
BIC-Code
ASD ABA
BISAC-Code
PER003000 ART009000
THEMA-Code
ATQ ABA
Erscheinungsdatum
2016-06-15
Auflage
1
Themen
Kunst, Tanz
Adressaten
Tanzwissenschaft, Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Performance Studies, Filmwissenschaft sowie Künstler_innen und Praktiker_innen aus dem Bereich Tanz und Bewegung
Schlagworte
Produktion, Materialität, Körper, Bewegung, Tanz, Performance, Choreographie, Medien, Bild, Artistic Research, Kunst, Kunsttheorie, Kunstgeschichte des 21. Jahrhunderts

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung