»Odin rules«

Religion, Medien und Musik im Pagan Metal

Religion findet sich nicht nur in Kirchen und Moscheen, sondern auch an profanen Orten wie Heavy Metal-Konzerten. Mittels der Analyse von Konzerten, Liedtexten, CD-Covern und Interviews mit bekannten Musikern im Bereich des Pagan Metal diskutiert Serina Heinen das Verhältnis von Religion und Populärkultur.

Dabei tritt ein wichtiger Aspekt von moderner Religion zutage, der in religionssoziologischen Debatten kaum Beachtung findet: Religion im populärkulturellen Kontext ist vieldeutig. Pagan Metal ist voller explizit religionsbezogener Symbolik, doch verstehen die Musiker ihre künstlerische Auseinandersetzung mit Religion nicht zwingend als religiöses Bekenntnis.

29,99 € *

2017-03-30, 244 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3431-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Serina Heinen

Serina Heinen, Universität Freiburg, Schweiz

»Serina Heinen [gelingt es], die Leser/innen anzuregen, über Religiosität nachzudenken und über den Tellerrand der kirchlich-institutionalisierten Religion hinaus einen Blick auf aktuelle religiöse Phänomene zu werfen.«
Viola Dombrowski, forum erwachsenenbildung, 2 (2018)
»Anregende Einblicke in eine Subkultur.«
Meret Fehlmann, Schweizerisches Archiv für Volkskunde, 2 (2017)
Besprochen in:
www.lehrerbibliothek.de, 2 (2018), Dieter Bach
Autor_in(nen)
Serina Heinen
Buchtitel
»Odin rules« Religion, Medien und Musik im Pagan Metal
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
244
Ausstattung
kart., farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3431-0
DOI
10.14361/9783839434314
Warengruppe
1541
BIC-Code
HRA AVA AVGP JFCA
BISAC-Code
REL000000 MUS020000 SOC022000
THEMA-Code
QRA AVA AVLP JBCC1
Erscheinungsdatum
2017-03-30
Auflage
1
Themen
Popkultur, Religion, Musik
Adressaten
Religionswissenschaft, Soziologie, Kulturwissenschaften, Musikwissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Religion, Populärkultur, Medien, Säkularisierung, Musik, Heavy Metal, Pagan Metal, Popkultur, Religionswissenschaft, Popmusik, Medienästhetik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung