Bildung – Intersektionalität – Othering

Pädagogisches Handeln in widersprüchlichen Verhältnissen

Gesellschaftliche Dominanzverhältnisse fordern die Pädagogik heraus und konfrontieren sie mit der Gefahr ihrer Reproduktion. In theoretischen und empirischen Studien untersucht Christine Riegel Prozesse des Othering und deren Folgen für Bildungsprozesse: Inwiefern kommt es in Schule und Jugendarbeit zu Othering? In welcher Weise ist darin auch diskriminierungskritische Bildungsarbeit involviert? Und welche Widersprüche und Potenziale für Veränderung zeigen sich in der pädagogischen Auseinandersetzung mit Differenz und Ungleichheit? Dabei diskutiert sie Intersektionalität als Analyse- und Reflexionsperspektive für Forschung und pädagogische Praxis in widersprüchlichen Verhältnissen.

34,99 € *

2016-04-26, 364 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3458-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Christine Riegel

Christine Riegel, Pädagogische Hochschule Freiburg, Deutschland

»Weil Riegel ihre Fragestellungen mit dem Fokus auf die Praxis heraus entwickelt, kann sie [...] in sprachlich verständlicher Form zeigen, wie grundlegend die Intersektionalität als Reflexions- und Analyseperspektive ist, um tradierte Sichtweisen auf pädagogisches Denken und Handeln zu verändern.«
Torsten Mergen, www.querelles.net, 18/4 (2017)
»Die Lektüre bietet motivierende Impulse für Weiterbildung und Praxis einer diversitätsbewussten Bildung.«
Klaus Waldmann, Außerschulische Bildung, 2 (2017)
»Das Buch leistet einen überaus wichtigen Beitrag zur pädagogischen Auseinandersetzung mit Differenz bzw. Differenzierungsmechanismen. Es wird sehr deutlich, dass es keinesfalls um das Erlernen des richtigen oder angemessenen Umgangs mit Differenz, Vielfalt oder Heterogenität geht, sondern dass es einer grundlegenden Reflexion des Zusammenhangs von Bildung und Othering bedarf – und zwar im Forschungszusammenhang ebenso wie in der pädagogischen Praxis.«
Anke Wischmann, Erziehungswissenschaftliche Revue, 16/3 (2017)
»Das Buch [ist] nicht nur für den erziehungswissenschaftlichen Diskurs bedeutsam, sondern auch ein Muss für (angehende) pädagogische Fachkräfte, die sich der Herausforderung des pädagogischen Umgangs mit Differenz und Ungleichheit gegenübergestellt sehen, sowie für Bezugspersonen von Jugendlichen als Subjekte von Otheringprozessen im Bildungskontext.«
Jule Bönkost, www.aric.de, 7 (2016)
Besprochen in:
IDA-NRW, 22/2 (2016)
www.maecenata.eu, 3 (2016)
Fachportal Pädagogik, 4 (2016)
Autor_in(nen)
Christine Riegel
Buchtitel
Bildung – Intersektionalität – Othering Pädagogisches Handeln in widersprüchlichen Verhältnissen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
364
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3458-7
DOI
10.14361/9783839434581
Warengruppe
1578
BIC-Code
JKSN JFSJ
BISAC-Code
SOC025000 SOC032000
THEMA-Code
JKSN JBSF
Erscheinungsdatum
2016-04-26
Themen
Geschlecht, Bildung
Adressaten
Sozial- und Erziehungswissenschaft, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit, Schulpädagogik, Migrationspädagogik sowie Praktiker_innen in Jugendarbeit, Schule und diskriminierungskritischer Bildungsarbeit
Schlagworte
Bildung, Pädagogisches Handeln, Intersektionalität, Othering, Differenz, Dominanz, Gender, Diskriminierung, Sozialpädagogik, Gender Studies, Postcolonial Studies, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung