Das Paradigma der Interkulturalität

Themen und Positionen in europäischen Literaturwissenschaften

Interkulturalität entwickelt sich zunehmend zu einem zentralen Paradigma auch in der literaturwissenschaftlich orientierten Forschung und Lehre. Die Spezifik und Leistungsfähigkeit dieses Forschungsansatzes demonstrieren die Beiträge des Bandes an ausgewählten Beispielen der deutschen, luxemburgischen, französischen und englischen Literatur. Die interdisziplinäre Ausweitung der Perspektive auf Mehrsprachigkeit, Innovationsforschung und Mediävistik macht den Band zudem für weitere Fachwissenschaften – darüber hinaus aber auch für alle Literatur- und Kulturinteressierten – lesenswert.

29,99 € *

16. Januar 2017, 200 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3470-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Jeanne E. Glesener

Jeanne E. Glesener, Universität Luxemburg, Luxemburg

Nathalie Roelens

Nathalie Roelens, Université du Luxembourg, Luxemburg

Heinz Sieburg

Heinz Sieburg, Université du Luxembourg, Luxemburg

Buchtitel
Das Paradigma der Interkulturalität Themen und Positionen in europäischen Literaturwissenschaften
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
200
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-3470-9
DOI
10.14361/9783839434703
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC DSB
BISAC-Code
SOC022000 LIT000000
THEMA-Code
JBCC DSB
Erscheinungsdatum
16. Januar 2017
Auflage
1
Themen
Kultur, Sprache
Adressaten
Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Interkulturalitätsforschung
Schlagworte
Interkulturalität, Literatur, Theater, Medien, Sprache, Kultur, Kulturtheorie, Allgemeine Literaturwissenschaft, Europa, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung