Kulturelle Übersetzer

Kunst und Kulturmanagement im transkulturellen Kontext

Sind Künstler und Kultureinrichtungen kulturelle Übersetzer? Welche Rolle spielen Konzepte wie jenes der Transkulturalität? Die Beiträge des Bandes stellen das Thema der (trans-)kulturellen Übersetzung in den Mittelpunkt und schlagen eine Brücke zwischen Kunst und Kulturbetrieb. Dafür ist der sogenannte Cultural Turn ebenso relevant wie neueste Erkenntnisse aus Kulturbetrieb und -management. Neben transkulturellen Phänomenen in bildender Kunst, Musik, Literatur und Theater widmen sich die Beiträge der Kulturvermittlung auf Festivals, in Museen, Theatern, Bibliotheken, Konzert- und Opernsälen. Ebenso werden Prozesse des (inter-)nationalen Kulturmanagements fokussiert, die von ihren Akteuren gleichfalls modifizierte Denkstrukturen verlangen.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Zu diesem Sammelband

    Seiten 9 - 18
  4. Kultur als Übersetzungsprozess

    Seiten 21 - 36
  5. Der Fall des Campanile

    Seiten 37 - 52
  6. Imagination, Joy & Trust - Collective Wisdom

    Seiten 53 - 64
  7. Wer sind die Übersetzer?

    Seiten 67 - 80
  8. Der Maler Osman Hamdi Bey und die Translation der westlichen Moderne

    Seiten 81 - 96
  9. Nam June Paik: Catching up with the West?

    Seiten 97 - 114
  10. Fotografie - ein transkultureller Verhandlungsraum

    Seiten 115 - 132
  11. Korrektiver Blickwechsel

    Seiten 135 - 152
  12. Unübersetzbarkeiten?

    Seiten 153 - 170
  13. Literatur auf zweiter Stufe

    Seiten 171 - 190
  14. Kolonialismus im Kasten?

    Seiten 191 - 206
  15. Kulturerbe über-setzen

    Seiten 209 - 224
  16. »Wir müssen aus unserem Elfenbeinturm raus.«

    Seiten 225 - 238
  17. Der Chamisso-Preis: Viele Kulturen - eine Sprache?

    Seiten 239 - 250
  18. Kulturelle Übersetzung in der Bibliothek

    Seiten 251 - 264
  19. »Wir müssen anders denken, wir müssen auch anders sammeln.«

    Seiten 265 - 280
  20. Freiheitsstimmen und Konzertpatenschaften

    Seiten 283 - 300
  21. Zaide. Eine Flucht: Die Kunst, mit Oper kulturell zu übersetzen

    Seiten 301 - 310
  22. Multaka: Treffpunkt Museum

    Seiten 311 - 324
  23. Teachers for Life

    Seiten 325 - 336
  24. Multi-, Inter- und Transkulturalität (als Begriffe) in der empirischen Kulturbesucherforschung

    Seiten 339 - 354
  25. Management zwischen Kulturen

    Seiten 355 - 368
  26. Internationalisierung des Kulturmanagements

    Seiten 369 - 382
  27. Interkulturelle versus transkulturelle Räume des Kulturtourismus

    Seiten 383 - 400
  28. Die Beiträgerinnen und Beiträger

    Seiten 401 - 408
Mehr
34,99 € *

2018-02-23, 408 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3499-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Christiane Dätsch

Christiane Dätsch, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Deutschland

... mit Christiane Dätsch

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Kulturwissenschaften beschäftigen sich seit einigen Jahren mit dem Konzept der kulturellen Übersetzung. Im Kulturmanagement hat die Rezeption dieses Ansatzes zur Beschreibung von Kulturkontakten im Kunst- und Kulturbetrieb erst begonnen. Kulturelle Übersetzung als Perspektive und Denkansatz wirkt sich auf den Beruf des Kulturmanagers insofern aus, als er sich nicht allein als organisatorischer Dienstleister, sondern als Mitwirkender an Prozessen kultureller Bedeutungsproduktion versteht.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Kunst- und Kulturmanager benötigt Kommunikations-, Finanzierungs- und Marketingkenntnisse, mehr denn je aber auch ein profundes Wissen über kulturelle Prozesse und deren gesellschaftliche Implikationen. Es fließt auf allen Ebenen in sein Handeln ein. Ein Kulturmanager, der sich als kultureller Übersetzer versteht, versucht, die Aufgaben im Kunst- und Kulturbetrieb in einem größeren Rahmen zu sehen, sie auch einmal neu- und querzudenken. Diese Perspektive versucht das Buch zu illustrieren.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Der Band arbeitet interdisziplinär, indem er methodische Ansätze und Fragestellungen der Kulturwissenschaften und des Kulturmanagements zusammendenkt und aufeinander bezieht. So entsteht zugleich eine aktuelle Bestandsaufnahme jüngster transkultureller Forschungsansätze aus beiden Bereichen. Kulturschaffende geben darüber Auskunft, inwiefern sich ihre Aufgaben im Kunst- und Kulturbetrieb angesichts von Herausforderungen wie Globalisierung, Migration und Flucht verändert haben.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Kulturmanagern, Künstlern und Vermittlern aus dem Kulturbetrieb, mit Studierenden und Wissenschaftlern der beteiligten Fächer, kurz mit allen, die sich mit der Gestaltung des deutschsprachigen und europäischen (Hoch-)Kulturbetriebs beschäftigen und aktiv darüber nachdenken, wie Kunst und kulturelles Erbe nicht nur als Leistungen der Vergangenheit, sondern auch als Ort menschlicher Gegenwart und Zukunft verstanden werden können.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Der Sammelband konkretisiert das Modell der kulturellen Übersetzung für den deutschsprachigen Kulturbetrieb in einem transkulturellen Kontext.

Besprochen in:
MuseumsZeit, 3 (2018)
Autor_in(nen)
Christiane Dätsch (Hg.)
Buchtitel
Kulturelle Übersetzer Kunst und Kulturmanagement im transkulturellen Kontext
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
408
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-3499-0
DOI
Warengruppe
1786
BIC-Code
KJM JFC
BISAC-Code
BUS041000 SOC022000
THEMA-Code
KJM JBCC
Erscheinungsdatum
2018-02-23
Auflage
1
Themen
Kultur, Kulturmanagement
Adressaten
Soziologie, Kulturwissenschaft, Kulturmanagement, Museologie
Schlagworte
Transkulturalität, Interkulturalität, Internationalität, Kulturaustausch, Globalisierung, Kulturpolitik, Kulturwissenschaft, Kulturmanagement, Historiografie, Bibliothek, Theater, Museum, Oper, Konzert, Festival, Projektmanagement, Public Relations, Kulturtourismus, Besucherforschung, Kunst, Musik, Literatur, Kultur

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung