Unarten

Kleist und das Gesetz der Gattung

Gattung – mehr als eine literaturgeschichtliche Kategorie?

Dieser Band liefert kulturwissenschaftliche Konfrontationen mit dem Begriff der Gattungen bei Kleist. Die epistemische Charge der Texte geht dabei über poetische Kriterien hinaus und betrifft jegliche Definition von Naturen an der Schnittstelle von Literatur, Naturgeschichte, Biologie, Anthropologie, Ästhetik und Politik.

So geraten Figuren der Transgression, Restitution und Inkorporation von Ordnungssystemen sowie die Topographien von Grenzräumen in den Fokus. Die Beiträge spitzen damit einerseits die Gattungsfrage um 1800 anhand des Kleist-Korpus zu, andererseits gewinnt die Kleist-Forschung an neuen Impulsen.

ca. 39,99 € *

2019-01-27, ca. 330 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3500-3

Dieser Artikel erscheint am 27. Januar 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Andrea Allerkamp

Andrea Allerkamp, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/OderDeutschland

Matthias Preuss

Matthias Preuss, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder, Deutschland

Sebastian Schönbeck

Sebastian Schönbeck, Julius-Maximilians-Universität, Würzburg, Deutschland

Buchtitel
Unarten Kleist und das Gesetz der Gattung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 330
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-3500-3
Warengruppe
1563
BIC-Code
DSB DSA AN
BISAC-Code
LIT004170 LIT006000 PER011020
THEMA-Code
DSB DSA ATD
Erscheinungsdatum
2019-01-27
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Philosophie, Sozialwissenschaften
Schlagworte
Kleist, Gattung, Begriff, Art, Gesetz, Grenze, Ästhetik, Kulturwissenschaft, Transgression, Literatur, Germanistik, Literaturtheorie, Theaterwissenschaft, Deutsche Philosophiegeschichte, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung