Resonanz – Rhythmus – Synchronisierung

Interaktionen in Alltag, Therapie und Kunst

Der Begriff der Resonanz – ursprünglich eine akustische Metapher – wird derzeit vielfach verwendet, um sprachliche und leibliche, aber auch psychologische und physikalische Prozesse zu beschreiben. Es geht um die Bedingungen dafür, dass etwas oder jemand in Schwingung versetzt wird, und darum, welche Rückkopplungen durch solches Mitschwingen in Interaktionssystemen erzeugt werden – letztlich: wie zwei Systeme einen gemeinsamen Rhythmus finden und sich synchronisieren.

Die Beiträge des Bandes fragen: Wie können Synchronisierungen und Desynchronisierungen sowie ihre Rhythmen wissenschaftlich erfasst werden? Resonanz erweist sich dabei als Konzept mit großer integrativer Kraft – sowohl zwischen den Forschungsrichtungen als auch zwischen Theorie und alltäglicher, therapeutischer und künstlerischer Praxis.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Resonanz, Rhythmus und Synchronisierung: Interdisziplinäre Perspektiven

    Seiten 9 - 30
  4. Resonanz und Interaktion: Eine philosophische Annäherung anhand zweier Proben

    Seiten 33 - 46
  5. Resonanz in der Soziologie: Positionen, Kritik und Forschungsdesiderata

    Seiten 47 - 64
  6. Synchronisation in Interaktion: Eine interdisziplinäre Annäherung an multimodale Resonanz

    Seiten 65 - 84
  7. Rhythmus in internationalen Videokonferenzen

    Seiten 85 - 102
  8. Wie Resonanz emergiert: Antworten aus der Physik

    Seiten 105 - 116
  9. Resonanz wiederherstellen: Exemplum Instrumentenbau

    Seiten 117 - 126
  10. Resonanz und Stimmung: Musikalische Paradigmen im historischen Spannungsfeld von Anthropologie, Ästhetik und Physiologie

    Seiten 127 - 144
  11. Rhythmus ist nicht alles, aber ohne Rhythmus ist alles nichts

    Seiten 145 - 158
  12. Gemeinsamkeit erleben und wiederherstellen: Über Synchronisierung im Gespräch

    Seiten 161 - 176
  13. Zum Konzept der Gestenresonanz in der Dialogischen Syntax

    Seiten 177 - 194
  14. Resonanz: sich verbinden und sich lösen

    Seiten 195 - 206
  15. Wenn Wissenschaft und Praxis räsonieren und resonieren: Eine Annäherung zwischen interaktionslinguistischer Empathieforschung und Mediationspraxis

    Seiten 207 - 222
  16. Resonating Minds: Interaktion in der Psychotherapie

    Seiten 225 - 248
  17. Momente der Bindung: Erkenntnisse aus der Bindungsforschung und therapeutische Dyade

    Seiten 249 - 268
  18. Beziehung und Bezogenheit in der Therapieprozessforschung

    Seiten 269 - 282
  19. Über Resonanz in einer psychoanalytischen Kurzzeittherapie

    Seiten 283 - 318
  20. Synchronie in dyadischer Interaktion: Verkörperte Kommunikation in Psychotherapie, Beratung, Paargesprächen

    Seiten 319 - 334
  21. Resonanz und Rhythmus im Shiatsu

    Seiten 335 - 348
  22. The voice was lost, right now, here: Szenisch-narrative und musikalisch-künstlerische Rekonstruktion eines Zeitzeugnisses der Shoah

    Seiten 351 - 376
  23. Über Worte und Bewegungen: Eine empirische Analyse von moments of meeting in videographierten Zeitzeugengesprächen

    Seiten 377 - 390
  24. Handlungsdialoge: Bewegungsanalytische Perspektiven auf ein Zeitzeugengespräch

    Seiten 391 - 406
  25. Synchronisierungen von Bewegungen im zeitgenössischen Tanz: Zur Relevanz von somatischen Praktiken in den Arbeiten von Jefta van Dinther

    Seiten 409 - 428
  26. Music should be felt: Resonanz in der Filmmusik

    Seiten 429 - 438
  27. Das Fremde und das Eigene: Resonanz im Bild in der Kunsttherapie

    Seiten 439 - 460
  28. Dynamisierung von Bildräumen oder Resonanz als ästhetische Strategie gelingenden Lebens

    Seiten 461 - 476
  29. Nach-Hall

    Seiten 477 - 486
  30. Autorinnen und Autoren

    Seiten 487 - 498
Mehr
44,99 € *

2017-07-21, 498 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3544-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Thiemo Breyer

Thiemo Breyer, Universität zu Köln, Deutschland

Michael B. Buchholz

Michael B. Buchholz, International Psychoanalytic University (IPU), Berlin, Deutschland

Andreas Hamburger

Andreas Hamburger, International Psychoanalytic University (IPU), Berlin, Deutschland

Stefan Pfänder

Stefan Pfänder, Universität Freiburg, Deutschland

Elke Schumann

Elke Schumann, Universität Freiburg, Deutschland

... mit den Herausgebern

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Resonanz ist ein häufig benutzter, gleichwohl schillernder Begriff, der in unterschiedlichen Kontexten verwendet wird. Die Beiträge des Bandes schärfen einerseits den Begriff, indem sie eine Verbindung zu Konzepten wie Synchronisierung und Rhythmus herstellen. Andererseits wird der Komplexität des Begriffs durch die Einbettung in unterschiedliche Kontexte wie z.B. Alltagsinteraktion, Psychotherapie und Kunst Rechnung getragen.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Die Beiträge des Bandes bündeln die zahlreichen Facetten des Resonanzbegriffs. Sie zeigen, wie konzeptuelle Parallelen bzw. wechselseitige Impulse zwischen einzelnen Fachbereichen entstehen können. Über wissenschaftliche Diskurse hinaus wird der Blick außerdem auf Erfahrungen aus der künstlerischen und beruflichen Praxis gelenkt (z.B. Geigenbau, Körperarbeit usw.).

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Seit einiger Zeit rückt der Körper verstärkt in den Fokus der Interaktionsforschung, was u.a. durch Konzepte wie Embodiment oder Multimodalität deutlich wird. Bei der Beantwortung der Frage, welche Rolle dem Körper in der Interaktion zukommen kann, spielen Resonanz, Rhythmus und Synchronisierung – also zeitlich und räumlich koordinierte Anpassungsprozesse – eine große Rolle.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Gerne mit all denen, die sich dafür interessieren, wie das ›gegenseitige Mitschwingen‹ in einer Interaktion genauer operationalisiert werden kann.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Resonanz, Rhythmus und Synchronisierung werden in Auftreten und Wirkung in verschiedenen Kontexten – Alltag, Psychotherapie und Kunst – beleuchtet.

Buchtitel
Resonanz – Rhythmus – Synchronisierung Interaktionen in Alltag, Therapie und Kunst
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
498
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3544-7
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC AVA HPN
BISAC-Code
SOC022000 MUS020000 PHI001000
THEMA-Code
JBCC AVA QDTN
Erscheinungsdatum
2017-07-21
Auflage
1
Themen
Kultur, Klang, Psychoanalyse, Ästhetik
Adressaten
Linguistik, Psychologie, Philosophie, Soziologie, Physik, Kunst, Musik, Film, Tanz
Schlagworte
Kunst, Linguistik, Multimodalität, Musik, Empathie, Film, Interaktion, Philosophie, Physik, Psychologie, Resonanz, Rhythmus, Synchronisierung, Tanz, Therapie, Rückkopplung, Kultur, Klang, Ästhetik, Kulturtheorie, Psychoanalyse, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung