Der Unernst des Kitsches

Die Ästhetik des laxen Blicks auf die Welt

Kitsch ist mehr, als man ihm gemeinhin zutraut. Er ist nicht nur eine ästhetische Reaktion auf die Industriegesellschaft oder bloß ein progressives Ausdrucksmittel – vielmehr steht er auch für eine spezifische ästhetische Sensibilität für die Welt.

Yushin Ra geht dem nach und zeigt: Kitsch erzeugt einen Unernst durch die eigentümliche Weise der Interaktion einer metakommunikativen Ebene und der vordergründigen Mitteilung. Er schwebt auf der Grenze der beiden und erzeugt dadurch eine Unklarheit, die beim Rezipienten eine bestimmte Skepsis ob des Ernstes des Produkts entstehen lassen. Diese unernste Haltung steht für die Auffassung, dass es auf der Welt eine Nische gibt, die vom Zwang zur Vernunft und zum sinnvollen Handeln nicht erreicht wird.

29,99 € *

2016-08-31, 218 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3551-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Yushin Ra

Yushin Ra, Südkorea/Deutschland

... mit Yushin Ra

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Es gibt heutzutage zunehmend Gegenstände, die noch vor 20 Jahren als kitschig verurteilt worden wären. Was sich verändert, sind aber nicht nur die sichtbaren Sachen, sondern auch die Art eines Gefühls, das man gern spüren will. In einem anderen Zeitalter wurde z.B. Pietät gerne gespürt. Heutzutage sind ›süß‹ oder ›wohlig-bequem‹ Gefühle, die im Kitsch einen deutlichen Ausdruck finden. Dies ist ein Buch über die Gegenstände und die Gefühle, die man heutzutage gerne spüren will.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Kitsch ist nicht ein passives Defizit an gutem Geschmack, sondern aktiver Ausdruck eines eigenständigen ästhetischen Gefühls. Das gilt nicht nur für die bekannte ›Anwendung‹ aus einer rebellischen Absicht heraus, sondern auch für den modernen, bewussten Kitsch sowie für den schlicht naiv produzierten. Aber was soll mit dem Kitsch ausgedrückt werden? Die Suche nach der Antwort führt die Autorin zu weiteren Problemstellungen und mündet in einer neuen, kommunikationstheoretischen Betrachtung des Phänomens.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

In normativ geprägten Annäherungen wird eine Vorliebe für Kitsch allenfalls als eine Art

Abweichung vom Normalen verstanden. Im Fokus steht dabei die Frage, warum

die Leute sich an dieses ›Schlechte‹ hängen und warum sie an ›dem Geschmacklosen‹

Interesse haben. Befreit man den Kitsch jedoch aus dem üblichen, werturteilenden Blick und akzeptiert eine gänzlich andere Perspektive, gelangt man dahin, ihn als bedeutsame ästhetische Kategorie, die sogar für die praktische Philosophie relevant ist, zu würdigen.

4. Ihr Buch in einem Satz:

Der Text ist ein Versuch, zur Klärung einer ästhetischen Ausdrucksweise der laxen Einstellung zur Welt beizutragen.

Autor_in(nen)
Yushin Ra
Buchtitel
Der Unernst des Kitsches Die Ästhetik des laxen Blicks auf die Welt
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
218
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3551-5
DOI
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPN JFC
BISAC-Code
PHI001000 PHI034000 SOC022000
THEMA-Code
QDTN JBCC
Erscheinungsdatum
2016-08-31
Auflage
1
Themen
Ästhetik
Adressaten
Philosophie, Kunstwissenschaft, Ästhetik, Kulturwissenschaft, Kommunikationswissenschaft
Schlagworte
Kitsch, Moderne, Metakommunikation, Ästhetik, Gregory Bateson, Kunst, Kultur, Kulturphilosophie, Kulturtheorie, Kunsttheorie, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung