Liebe und Macht in der deutsch-amerikanischen Sicherheitsbeziehung 2001-2003

Eine kritisch-realistische Diskursanalyse

Wieso wandelt sich Kooperation in Konflikt? Wie lässt sich der dynamische Wechsel in der deutsch-amerikanischen Sicherheitsstruktur in Afghanistan und im Irak erklären? Dieses Problem geht weit über den konkreten Gegenstand hinaus, berührt es doch auch grundlegende Fragen: etwa die nach der menschlichen Natur oder jene nach dem Verhältnis von Akteur und Struktur bzw. von Ideen und Materie. Auch die Möglichkeiten und Grenzen wissenschaftlicher Analysen bedürfen einer Reflexion. Auf Basis des Critical Realism stellt sich Tim Griebel diesen Fragen und rekonstruiert die Dynamik von Liebe und Macht innerhalb einer historischen Sicherheitsstruktur mithilfe einer korpuslinguistischen kritisch-realistischen Diskursanalyse.

39,99 € *

2016-09-08, 378 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3587-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Tim Griebel

Tim Griebel, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

... mit Tim Griebel

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Genaugenommen behandelt das Buch drei eng miteinander verbundene Themen: den empirischen Gegenstand der deutsch-amerikanischen Sicherheitsbeziehung, die grundlegende Frage nach dem Wesen sozialer Realität und hierbei vor allem die Dynamik von Liebe und Macht sowie die Möglichkeiten und Grenzen der wissenschaftlichen Analyse. Ich denke, dass dieser Dreiklang entscheidend ist und eine Lektüre aus verschiedenen Blickwinkeln ermöglicht.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Neu sind weniger die einzelnen Elemente denn die spezielle Komposition. Das Buch schließt an verschiedene, oftmals als gegensätzlich diskutierte Theorie- und Methodologietraditionen an und zeigt sich allem voran darum bemüht, sie in einen konstruktiven Dialog zu bringen. Es leistet Pionierarbeit, was die (Weiter-)Verarbeitung des ›Critical Realism‹ im deutschsprachigen Raum anbelangt. Und es geht zuletzt – dem Glauben an die Richtigkeit des Arguments zum Trotz – äußerst offen mit den Unzulänglichkeiten der gewählten Forschungszugänge um, was im akademischen Milieu leider viel zu selten geschieht.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das ist eine schwierige Frage, da Bedeutung ja nicht nur vom Gegenstand abhängt. Insgesamt schließt das Buch an mehrere aktuelle Forschungsdebatten an: Es greift ohne Scheu vor disziplinären und methodischen Grenzen neuere Entwicklungen wie die Spekulative Wende oder den Neuen Materialismus auf und kombiniert sie mit älteren, ähnlichen Elementen des ›Critical Realism‹ und der Psychoanalyse von Erich Fromm. Die in diesem Rahmen entstandenen Argumente habe ich mithilfe einer Korpus-basierten Diskursanalyse in der Empirie umzusetzen gesucht. Über die Bedeutung der Forschung befindet schließlich am besten die ›Community‹.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Um ehrlich zu sein, habe ich die Erfahrung gemacht, dass gerade weil der Nexus von Liebe und Macht jede/n in irgendeiner Form betrifft, auch Diskussionen jenseits von Fachgesprächen sehr hilfreich sein können. Ich diskutiere das Thema einfach gerne, egal mit wem. Natürlich frage ich mich aber schon, was Roy Bhaskar und Erich Fromm als die Autoren, auf die sich meine Arbeit hauptsächlich stützt, über sie sagen würden.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Da es um essenzielle Dinge geht, sage ich es mit den Worten von Michael Hardt und Antonio Negri: ›Risking being wrong is better than remaining silent.‹

Autor_in(nen)
Tim Griebel
Buchtitel
Liebe und Macht in der deutsch-amerikanischen Sicherheitsbeziehung 2001-2003 Eine kritisch-realistische Diskursanalyse
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
378
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3587-4
DOI
10.14361/9783839435878
Warengruppe
1737
BIC-Code
JPS HBLW3
BISAC-Code
POL011000 HIS037070
THEMA-Code
JPS
Erscheinungsdatum
2016-09-08
Auflage
1
Themen
Politik, Amerika
Adressaten
Politikwissenschaft, Linguistik, Psychologie, Philosophie
Schlagworte
Kritischer Realismus, Internationale Beziehungen, Diskursanalyse, Korpuslinguistik, Liebe, Macht, Kooperation, Konflikt, Sicherheitsstruktur, Deutschland, USA, Afghanistan, Irak, Politik, Amerika, Internationale Politik, Zeitgeschichte, Politikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung