Episteme des Theaters

Aktuelle Kontexte von Wissenschaft, Kunst und Öffentlichkeit
(unter Mitarbeit von Sarah Wessels)

Die sozialen, medialen und technischen Konturen unserer Gegenwart transformieren die spektakuläre Anordnung des Theaters. Der Blick weitet sich für die Kontexte des Theaters: öffentliche Räume, angrenzende Künste, Medien und Technologien. Die Beiträge des Bandes gehen der Frage nach, inwiefern diese Kontexte aufgeben, Begriffe der Szene, des Auftritts, der Handlung und der Teilhabe, der Geschichte und der Zeit des Theaters zu denken. Dabei wird der Titel des Bandes nicht als programmatisch verstanden. Vielmehr entsteht ein Mosaik der Selbstbefragung der Theaterwissenschaft im Verhältnis zu ihren Gegenständen.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  3. Vorwort

    Seiten 11 - 16
  4. Episteme zwischen Wissenschaft und Kunst

    Seiten 17 - 28
  5. Wissenschaft vom Theater als Denkzeitraum

    Seiten 29 - 40
  6. Über Setzungen

    Seiten 41 - 64
  7. Theater/Wissenschaft unter den Bedingungen von Kapitalisierung

    Seiten 67 - 76
  8. Kritik des Vitalen

    Seiten 77 - 88
  9. Medium, metaxy, mimeisthai

    Seiten 89 - 100
  10. Was ist Theater im dramatischen Theater?

    Seiten 101 - 112
  11. Bilderfahrung und Episteme des Sichtbaren: Theorie und Theoros

    Seiten 113 - 126
  12. Bühnenbild und Szenographie

    Seiten 127 - 138
  13. Das Problem und Potential des Singulären

    Seiten 139 - 150
  14. Illusion. Episteme. Dispositiv

    Seiten 151 - 162
  15. Theater als Dispositiv

    Seiten 163 - 192
  16. Bühnen des Nicht-Menschlichen

    Seiten 193 - 216
  17. Theater und epistemologische Krise (Hölderlin)

    Seiten 219 - 230
  18. Fragment und epistemische Umbrüche 1800/1900

    Seiten 231 - 246
  19. Wie performativ ist das Theater?

    Seiten 247 - 258
  20. Theater-Episteme und Wissenssysteme: Radikale Historisierung?

    Seiten 259 - 276
  21. Go East!

    Seiten 277 - 286
  22. Die Vorstellung vom Zuschauer

    Seiten 287 - 298
  23. Schauspiele und Sauspiele

    Seiten 299 - 310
  24. Spiel-Handwerk

    Seiten 311 - 320
  25. Praktiken der Wiederholung

    Seiten 321 - 338
  26. Bewegung - Medien - Archiv

    Seiten 341 - 358
  27. Inszenierung von Wissen und Partizipation im zeitgenössischen Tanz

    Seiten 359 - 368
  28. Das Begehren des Wissens im Tanz

    Seiten 369 - 378
  29. Tanz als Denkweise

    Seiten 379 - 388
  30. Vom Swingen des Sinns

    Seiten 389 - 398
  31. Von der Sichtbarkeit zur Berührbarkeit

    Seiten 399 - 412
  32. Litschers Hunde oder vom Wissen und von der Dauer des Theaters

    Seiten 413 - 424
  33. Archiv/Praxis

    Seiten 425 - 450
  34. Was ist aus der Zukunft geworden?

    Seiten 451 - 458
  35. ›Dramas of Desaster‹

    Seiten 459 - 468
  36. Mehr Leben!

    Seiten 469 - 476
  37. Reenactment impossible

    Seiten 477 - 490
  38. Episteme der Dramaturgie

    Seiten 493 - 510
  39. Online/Offline: Körper und digitaler Raum

    Seiten 511 - 516
  40. Am End- oder Nullpunkt?

    Seiten 517 - 528
  41. Anthropologisches Wissen - mit Jerzy Grotowski, Ariane Mnouchkine und Carmelo Bene

    Seiten 529 - 538
  42. Schauspieler_innen als Ethnograph_innen

    Seiten 539 - 550
  43. Kunst - Nicht-Kunst - Andere Kunst

    Seiten 551 - 574
  44. (Gender-)Blending: Identität und Imagination in der Aufführung

    Seiten 575 - 584
  45. Fünf Thesen zum Urteilen des Zuschauers

    Seiten 585 - 596
  46. Sinn machen - Explorierendes Theater und (seine) Forschungspraxis

    Seiten 597 - 608
  47. Gender Trouble, once again

    Seiten 609 - 618
  48. Disziplinierung der Disziplin Disziplinierung der Disziplin

    Seiten 619 - 634
  49. Wollt ihr die totale Theaterwissenschaft?

    Seiten 635 - 648
  50. Autorinnen und Autoren

    Seiten 649 - 664
Mehr
39,99 € *

2016-10-10, 664 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3603-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Milena Cairo

Milena Cairo, freischaffende Kunsthistorikerin, Deutschland

Moritz Hannemann

Moritz Hannemann, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland

Ulrike Haß

Ulrike Haß, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland

Judith Schäfer

Judith Schäfer, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland

»Der Sammelband vermag es [...], einen Überblick über die vielfältigen Frage- und Blickrichtungen des Faches zu dokumentieren.«
Kevin Drews, MEDIENwissenschaft, 4 (2017)
»Die vielfältigen Forschungsfragen und methodischen Zugriffe, die in diesem Band präsentiert werden, ermöglichen einen differenzierten Blick auf die Theaterwissenschaft als Kulturwissenschaft.«
Monika Meister, [rezens.tfm], 31.05.2017
»Der vorliegende Sammelband ermöglicht dem Leser einen kaleidoskopischen Einblick in die heutige Forschung und Praxis des Theaters, der Theaterwissenschaft und der Theaterhistoriographie.
Geeignet ist es als Nachschlagewerk oder auch zur überschlägigen Information über aktuelle Trends.«
Peter Dahms, TanzInfo Berlin, 1 (2016)
Buchtitel
Episteme des Theaters Aktuelle Kontexte von Wissenschaft, Kunst und Öffentlichkeit
(unter Mitarbeit von Sarah Wessels)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
664
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-3603-1
DOI
Warengruppe
1586
BIC-Code
AN
BISAC-Code
PER011020
THEMA-Code
ATD
Erscheinungsdatum
2016-10-10
Auflage
1
Themen
Theater
Adressaten
Theaterwissenschaft, Tanzwissenschaft, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft, Kunstgeschichte, Theaterschaffende, Kulturpolitik
Schlagworte
Theater, Theaterwissenschaft, Performance, Tanz, Medien, Kunst, Wissenschaft, Szene, Öffentlicher Raum, Technologie, Theatergeschichte

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung