Verzeihen, Versöhnen, Vergessen

Soziologische Perspektiven

Das Thema »Verzeihen« wird in den Human- und Sozialwissenschaften viel diskutiert. Es kann als eine universale, anthropologische Konstante des menschlichen Zusammenlebens aufgefasst werden, die ihre Allgemeingültigkeit an die Fehlbarkeit von Menschen knüpft. Doch trotz seiner großen Reichweite ist das Verzeihen in der Soziologie eher wenig beachtet worden.

Anhand zahlreicher historischer Beispiele von Gesellschaften, die von einer schweren Humankatastrophe getroffen wurden, stellen die Beiträger_innen die Unverzichtbarkeit dieser Kategorie für die Sozialtheorie heraus und betonen das bislang kaum systematisch ausgedeutete gesellschaftsfundierende Potenzial des Verzeihens.

ca. 34,99 € *

2018-09-27, ca. 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3651-2

Dieser Artikel erscheint am 27. September 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Takemitsu Morikawa

Takemitsu Morikawa, Universität Luzern, Schweiz

Autor_in(nen)
Takemitsu Morikawa (Hg.)
Buchtitel
Verzeihen, Versöhnen, Vergessen Soziologische Perspektiven
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 300
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3651-2
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFC
BISAC-Code
SOC022000
THEMA-Code
JBCC
Erscheinungsdatum
2018-09-27
Auflage
1
Themen
Sozialität, Erinnerungskultur
Adressaten
Soziologie, Philosophie, Politologie, Geschichte, Theologie, Psychologie, Rechtswissenschaft
Schlagworte
Verzeihen, Versöhnen, Erinnerungskultur, Sozialtheorie, Kulturvergleich, Gesellschaft, Humankatastrophe, Sozialität, Kultursoziologie, Soziologische Theorie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung