Bildrezeption als Bildproduktion

Ausgewählte Schriften zu Bildtheorie, Kunstwahrnehmung und Wirtschaftskultur
(hg. von Karen van den Berg und Claus Volkenandt)

Michael Bockemühl (1943–2009) zählt zu den interessantesten Wahrnehmungs- und Bildtheoretikern der letzten Jahrzehnte. Mit seinem beispielhaften Verfahren der visuellen Analyse erweiterte er den eng gesteckten Theorierahmen der Kunstgeschichte, entwickelte eine Epistemologie der Bildanschauung und nahm manche theoretische Überlegung der relationalen Ästhetik vorweg. Die von ihm geprägte Formel »Bildrezeption als Bildproduktion« und seine Texte zum Verhältnis von Ästhetik und Wirtschaft lassen sich als handlungsorientierte Erkenntnistheorie verstehen. Der Band bietet eine Essenz seines Werkes und führt mit ausgewählten Texten in seine wegweisenden Verfahren der Bild- und Wahrnehmungsanalyse ein.

34,99 € *

2016-10-12, 352 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3656-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Michael Bockemühl (verst.)

Michael Bockemühl, deutscher Kunstwissenschaftler

... mit den Herausgebern

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Der Band zeigt Möglichkeiten auf, wie sich in der anschaulichen Auseinandersetzung mit Kunstwerken das eigene Erkennen beobachten lässt. Anschauliche Erkenntnis kann nicht nur die eigene Wahrnehmung bewusster machen, so das zentrale Anliegen von Michael Bockemühl, sondern kann darüber hinaus auch sozial wirksam werden, z.B. in der Gestaltung von Wirtschaftsprozessen. Bewusste Wahrnehmung kann Wirklichkeit gestalten.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es geht um die produktive Kraft sinnlicher Wahrnehmung. Das Sehen ist kein passiver Vorgang, sondern hat eigene gestaltende Potenziale. Dieses hat Michael Bockemühl exemplarisch an der Begegnung mit Kunst gezeigt. Ebenso hat er Wege aufgezeigt, dieses für die Führung von Unternehmen fruchtbar zu machen. Diese Perspektiven sind noch lange nicht zu Ende gedacht.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Ganz einfach: Wer Bildwissenschaft macht, muss auch mit Bildern umgehen können, um die nichtbegrifflichen Erkenntnispotentiale von Bildern freilegen zu können. Michael Bockemühl begründet und zeigt, wie das produktiv geht.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Werner Busch, Horst Bredekamp, Frank Fehrenbach und Gottfried Boehm.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Michael Bockemühl begründet einen Umgang mit Bildern, der die Erkenntniskraft der Anschauung entfaltet und für praktische Lebensbereiche fruchtbar macht.

Besprochen in:
www.sehepunkte.de, 17/9 (2017), Helen Barr
die Drei, 9 (2018), Roland Halfen
weitere Beitragende
Herausgegeben von Karen van den Berg und Claus Volkenandt.
Buchtitel
Bildrezeption als Bildproduktion Ausgewählte Schriften zu Bildtheorie, Kunstwahrnehmung und Wirtschaftskultur
(hg. von Karen van den Berg und Claus Volkenandt)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
352
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3656-7
DOI
10.14361/9783839436561
Warengruppe
1581
BIC-Code
ABA JFD HPN
BISAC-Code
ART009000 SOC052000 PHI001000
THEMA-Code
ABA JBCT QDTN
Erscheinungsdatum
2016-10-12
Auflage
1
Themen
Bild, Kunst, Ästhetik, Wirtschaft
Adressaten
Kunstwissenschaft, Ästhetik, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Bildwissenschaft, Philosophie, Kunstpädagogik, Organisationstheorie, Erziehungswissenschaft
Schlagworte
Bildtheorie, Ästhetik, Anschauliche Erkenntnis, Erkenntnistheorie, Wahrnehmung, Kunsttheorie, Moderne Malerei, Gegenwartskunst, Farbtheorie, Kunstwissenschaft, Kunstvermittlung, Farbfeldmalerei, Unternehmensberatung, Anthroposophie, Joseph Beuys, Mark Rothko, Piet Mondrian, Wassily Kandinsky, Rudolf Steiner, Goethe, Bild, Kunst, Bildwissenschaft, Kulturtheorie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung