Selfies – Selbstthematisierung in der digitalen Bildkultur

Das Buzzword »Selfie« beschreibt ein zentrales Kulturmuster der digitalen Gesellschaft. Die Selfie-Generation hat eine Subjektkultur hervorgebracht, in der die Bildregime und die Kommunikationszwänge der Selbstpräsentation als selbstverständlich angesehen werden. Selfies sind längst nicht nur Verstärker der digitalen Ego-Netzwerke, sie beherrschen mittlerweile die Bildkultur der Gegenwart. Ramón Reichert zeigt, wie egozentrische Selbstdarsteller und smarte Power-User über WhatsApp, Facebook, Instagram und Co. immer mehr Einfluss auf soziale Rollenmodelle, Identitätsskripte und politische Denkweisen der Gegenwart nehmen und zugleich neue digitale Kontexte der Selbstthematisierung (etwa Tracking, Gamification und Surveillance) entstehen.

ca. 29,99 € *

2019-01-27, ca. 220 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3665-9

Dieser Artikel erscheint am 27. Januar 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Ramón Reichert

Ramón Reichert, University of Lancaster/Universität St. Gallen, Großbritannien/Schweiz

Autor_in(nen)
Ramón Reichert
Buchtitel
Selfies – Selbstthematisierung in der digitalen Bildkultur
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 220
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-3665-9
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD ABA JFCA
BISAC-Code
SOC052000 ART009000 SOC022000
THEMA-Code
JBCT1 ABA JBCC1
Erscheinungsdatum
2019-01-27
Auflage
1
Themen
Internet, Bild, Medien, Popkultur
Adressaten
Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Bildwissenschaft, Soziologie, Kunstgeschichte sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Medien, Kultur, Selfie, Bildtheorie, Webwissenschaft, Digital Humanities, Internet, Bild, Popkultur, Digitale Medien, Bildwissenschaft, Medienästhetik, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung