Der inspizierte Muslim

Zur Politisierung der Islamforschung in Europa

Muslime in Europa stehen im Fokus. Sie werden beäugt, beforscht und vermessen. Von diesem geballten öffentlichen und politischen Interesse ist auch die akademische Forschung nicht ausgenommen. Der Band hält hier inne und fragt: Wer wird auf welche Weise als Muslim in den Blick genommen? Von wem und warum? Welche Fragen sind prägend und welche erkenntnistheoretischen und normativen Annahmen liegen ihnen zugrunde?

Die Beiträge des Bandes beleuchten (selbst-)kritisch die Zusammenhänge von akademischem Wissen und politischem Eingriff. Denn nicht ein Mehr an Wissen über Muslime führt zu einer wirksamen Kritik an ihrer vermehrten Diskursivierung, sondern eine kritische Reflexion über die Voraussetzungen der Wissensproduktion.

39,99 € *

2018-04-27, 374 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3675-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Schirin Amir-Moazami

Schirin Amir-Moazami, Freie Universität Berlin, Deutschland

... mit Schirin Amir-Moazami

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Weil es an der Zeit ist, der einseitigen Inspektion des Islam als Integrationsproblem oder -ressource und Muslim_innen als Wissensobjekt in Europa kritisch auf den Grund zu gehen. Angesichts der allgemeinen Diskursanreizung zu Muslim_innen und vermehrt in Erscheinung tretender selbsternannter ›Islamexpert_innen‹ sind nachdenkliche und machtkritische Töne dringend angebracht.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

In dem Band werden erstmalig Ansätze der kritischen Säkularismusforschung, Rassismus- und Orientalismuskritik zusammengedacht und mit den Zusammenhängen von Wissen und Macht im Forschungsfeld Islam in Europa verknüpft. Diese Verbindungslinien mit einem systematischen Fokus auf die Machtdurchdrungenheit von Wissensproduktion ist in diesem Forschungsfeld europaweit bislang ein Novum.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Weil es im Kern um Forschung in einem umkämpften und hoch politisierten Feld geht, kommt dem Buch in den Forschungsdebatten ein zentraler Stellenwert zu. Unser Plädoyer zum kritischen Hinterfragen von eingeschliffenen Begriffen und Gewissheiten darüber, was als ›wahres‹ und politisch einsetzbares Wissen gilt, sollte die stets florierende Forschung zu Muslim_innen in Europa nicht unbeirrt lassen. Wir hoffen daher, mit diesem

ersten Versuch eine längst anstehende Debatte anzustoßen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen, denen nicht erst erklärt werden muss, warum es wichtig ist, verantwortungsvoll und reflektiert mit Kategorien, Theorien und Methoden umzugehen und die darüber nachdenken möchten, in welchen wirkungsgeschichtlichen und machtpolitischen Horizonten unser Wissen steht. Adressiert ist damit nicht nur ein Fachpublikum, sondern sind alle, die sich grundlegender mit Wissensregimen auseinanderzusetzen bereit sind und sich dabei selbst nicht ausklammern.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Eine kritische (Selbst-)Befragung an die überbordende Diskursproduktion über Muslim_innen und den Islam in Europa.

Autor_in(nen)
Schirin Amir-Moazami (Hg.)
Buchtitel
Der inspizierte Muslim Zur Politisierung der Islamforschung in Europa
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
374
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3675-8
Warengruppe
1545
BIC-Code
JFSR2 JFFN JHB
BISAC-Code
SOC049000 SOC007000 POL010000 SOC026000
THEMA-Code
QRPP JBFH JHB
Erscheinungsdatum
2018-04-27
Auflage
1
Themen
Islam, Migration, Europa
Adressaten
Politikwissenschaft, Soziologie, Islamwissenschaft, Religionswissenschaft, Kulturwissenschaft, Migrationsforschung sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Islam in Europa, Wissensproduktion, Machtwissen, Forschungsethik, Diskriminierung, Islamwissenschaft, Terrorismus, Wissenschaftskritik, Muslime, Migration, Migrationsforschung, Islam, Europa, Politische Soziologie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung