Postnazismus und Populärkultur

Das Nachleben faschistoider Ästhetik in Bildern der Gegenwart

Der Nationalsozialismus hat einen beispiellosen Bilderapparat hervorgebracht, der durch seine vielfachen medialen Wiederbelebungen in der visuellen Kultur der Gegenwart allgegenwärtig ist. Die unleugbare negative Faszination, die von faschistoider Ästhetik ausgeht, wird in Anbetracht der Persistenz nazistischer Ikonografie, wie sie uns in Musikvideos, Filmen oder im Internet begegnet, überdeutlich. Der Nationalsozialismus ist nicht mehr nur historische Tatsache, er ist eine Bilder-Erzählung.

Entlang ausgewählter Fallbeispiele der Popkultur zeigt Jelena Jazo, wie sich der Widerhall des nazistischen Bildprogramms im Kontext der Gegenwart verstehen lässt und welche Bedeutung er für die heutige Kultur und den Umgang mit der Vergangenheit hat.

34,99 € *

2017-01-10, 284 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3752-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Jelena Jazo

Jelena Jazo, Frankfurt am Main, Deutschland

»Ein wertvoller und hilfreicher Beitrag für alle, die sich für das ›zweite Leben des Dritten Reiches‹ (Georg Seeßlen) in der gegenwärtigen Populärkultur interessieren.«
ibs-Newsletter, 11 (2017)
»Eine grandiose wechselseitige Beleuchtung der gegenwärtigen Popkultur und der nationalsozialistischen Ästhetik [...]: Indem Jazo aufzeigt, wo und warum spezifische popkulturelle Werke an dem Umgang mit NS-Ästhetik scheitern, deckt sie die verschiedenen Ebenen auf, aus denen sich letztere in ihrem Wesen zusammensetzt.«
Simon Nagy, Medienimpulse, 3 (2017)
»Eine fundierte bildbezogene Analyse des Nachlebens faschistoider Ästhetik in der gegenwärtigen Populärkultur, mit besonderer Berücksichtigung der zumindest in der Geschichtswissenschaft bislang weniger beachteten visuellen Erscheinungsformen der Musikkultur.«
Jessica Nitsche, H-Soz-u-Kult, 07.07.2017
»Jazo liefert einen sauber recherchierten, lesenswerten Rundumschlag, an dessen Ende die beunruhigende Erkenntnis steht, dass der Rekurs auf Nazi-Ästhetik nicht nur im Mainstream angekommen ist, sondern diese auch auf zunehmende Unfähigkeit trifft, ihr wahres Wesen zu dechiffrieren.«
Christoph Kutzer, Melodie & Rhythmus, 2 (2017)
Besprochen in:
http://broemmling.de/blog, 06.04.2017
www.lehrerbibliothek.de, 5 (2017), Dieter Bach
MEDIENwissenschaft, 3 (2017), Wolfgang Schlott
ibs-Newsletter, 11 (2017)
Autor_in(nen)
Jelena Jazo
Buchtitel
Postnazismus und Populärkultur Das Nachleben faschistoider Ästhetik in Bildern der Gegenwart
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
284
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3752-6
DOI
10.14361/9783839437520
Warengruppe
1581
BIC-Code
ABA JFD HPN JFCA
BISAC-Code
ART009000 SOC052000 PHI001000 SOC022000
THEMA-Code
ABA JBCT QDTN JBCC1
Erscheinungsdatum
2017-01-10
Auflage
1
Themen
Ästhetik, Bild, Popkultur
Adressaten
Bildwissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft, Kunstpädagogik, Visuelle Kultur, Popkulturforschung sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Nationalsozialismus, Nazi Chic, Popkultur, Populärkultur, Bild, Medien, Musikvideo, Film, Internet, Visuelle Kultur, Ikonografie, Gegenwart, Vergangenheit, Kultur, Ästhetik, Bildwissenschaft, Medienästhetik, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung