Nanotechnologie als Kollektivsymbol

Versuch über die Raumsemantik einer Schlüsseltechnologie

Was haben Schuhspray, ein Nobel-Preisträger und ein Roman gemeinsam?

Frauke Nowak zeigt Nanotechnologie als interdisziplinären und ästhetisch überformten Technikdiskurs des 21. Jahrhunderts, dessen Raumsemantik sich mit Rückgriff auf literaturtheoretische Annahmen erschließen lässt. Sechs Fallstudien zeichnen die Semantik des technischen Kollektivsymbols anhand historisch und medial heterogener Dokumente – darunter einem Vortrag von Richard Feynman, der Präsentationsstrategie von Nano-Imprägnierspray, der Website »Science in Africa« und dem Roman »Nanoblume« – nach.

Die Studie ermöglicht detaillierte Einsichten in den Machtzusammenhang von Raumkonstitution, Wissen und interdisziplinärer Semantik in der Spitzenforschung.

49,99 € *

2017-02-13, 472 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3803-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Frauke Nowak

Frauke Nowak, Berlin, Deutschland

... mit Frauke Nowak

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Das Buch macht einen kulturwissenschaftlichen Vorschlag zum Umgang mit Spitzenforschung. Es folgt der These, dass Kollektivsymbole den Diskurs um die sogenannte Nanotechnologie strukturieren, der verschiedene Wissenschaftsdisziplinen zusammen spannt (oder ›koaliert‹). In der Gemengelage von Forschungspolitik, wissenschaftlichen und technischen Eigendynamiken werden in der diskursanalytischen Untersuchung vielfältige Raumaneignungen sichtbar.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das theoretische Konzept der Kollektivsymbole wird als Machtanalyseinstrument für aktuelle Technologieforschung erprobt. Es wird versucht, dem immanent politischen Charakter von Spitzenforschung literaturwissenschaftlich auf die Spur zu kommen. Gleichzeitig wird die Kollektivsymboltheorie als interdisziplinäre Wissen(schaft)stheorie einer zunehmend digitalisierten Forschungskultur ernst genommen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das können und sollen andere beurteilen. Mir wäre es recht, wenn Kollektivsymbol als selbstbewusster theoretischer Begriff neben den Begriff der Metapher treten dürfte.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen, die angesichts der unhintergehbaren Ästhetik von Sprache und Texten humorvoll und aufgeschlossen gegenüber einer Problematik sind, die Experten und Laien immer wieder rechts und links überholt.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Sechs detailreiche, ungebremst interdisziplinäre Fallstudien zur Nanotechnologie, ergänzt um die zähe Diskussion von Jürgen Links Kollektivsymboltheorie.

Autor_in(nen)
Frauke Nowak
Buchtitel
Nanotechnologie als Kollektivsymbol Versuch über die Raumsemantik einer Schlüsseltechnologie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
472
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3803-5
DOI
10.14361/9783839438039
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB PDR JHB RGC
BISAC-Code
LIT000000 TEC052000 SOC026000
THEMA-Code
DSB PDR JHB RGC
Erscheinungsdatum
2017-02-13
Auflage
1
Themen
Raum, Technik, Literatur
Adressaten
Allgemeine Literaturwissenschaft, Techniksoziologie, Materialwissenschaften, (internationale) Forschungspolitik, Afrika-Studien, Toxikologie, Ingenieurwissenschaften, Technikgeschichte, Medienwissenschaft, Philosophie, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Nanotechnologie, Nanobiotechnologie, Spitzenforschung, Literaturwissenschaft, Interdisziplinarität, Interdiskurs, Kollektivsymbol, Wissen, Literaturtheorie, Jürgen Link, Foucault, Richard Feynman, Afrika, Raum, Semantik, Technikdiskurs, Wissenschaftsdiskurs, Literatur, Technik, Allgemeine Literaturwissenschaft, Techniksoziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung