Aneignungsformen populärer Musik

Klänge, Netzwerke, Geschichte(n) und wildes Lernen

Ob Soul in Deutschland, progressive Landdiskotheken in der Provinz oder neue Mixingkonzepte im Loudness War – das Spektrum der Aneignungsformen populärer Musik ist vielfältig. Für die musikwissenschaftliche, kulturwissenschaftliche und musikpädagogische Forschung ist das Thema, das sich weitgehend außerhalb formaler Bildungskontexte abspielt, ein bislang unerschlossenes Gebiet.

Der Band ändert dies. Er versammelt theoretische Perspektiven sowie historische und aktuelle Fallbeispiele und spiegelt den aktuellen internationalen Diskussionsstand wider. Daraus ergeben sich maßgebende Impulse für weiterführende Forschungsaktivitäten auch in verwandten Fachdisziplinen.

34,99 € *

2017-08-01, 312 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3856-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Dietmar Elflein

Dietmar Elflein, Technische Universität Braunschweig, Deutschland

Bernhard Weber

Bernhard Weber, Technische Universität Braunschweig, Deutschland

o.. mit Dietmar Elflein und Bernhard Weber

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Der Aneignungsbegriff wird den formalen, d.h. außerinstitutionellen Lernkontexten zugeordnet. Er eignet sich als verbindende Klammer von Musikdidaktik und -wissenschaft, die all zu oft getrennt betrachtet werden. Die Klammer betrifft einen inhaltlichen und einen unterrichtspraktischen Bereich. In der derzeitigen Didaktik populärer Musik bleiben sowohl aktuelle Themenbereiche als auch deren Aneignungspraktiken im Allgemeinen weitgehend unberücksichtigt. Für beide Bereiche hält die musikwissenschaftliche Forschung wichtige Impulse bereit.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Sammelband erschließt bisher vergessene Bereich der deutschen Popmusikgeschichte von Soul über Country bis zu Landdiskotheken, verbindet dies mit neuen Forschungen zur Studiotechnik und -geschichte und rahmt diese mit aktuellen didaktischen Überlegungen zur Aneignung populärer Musik.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Aneignung ist ein junges Thema in den aktuellen Debatte, dem jedoch von verschiedenen, interdisziplinären Seiten zunehmend Aufmerksamkeit zu Teil wird, die sich auch in der Vielfalt der im Band versammelten Ansätze widerspiegelt, die von Chronotopoi über Netzwerk- bis hin zu Handlungstheorien und didaktischen Reflexionen reichen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Unter anderem mit Musiklehrer_innen, Pädagog_innen, Schüler_innen, Minister_innen aus Wissenschaft und Kultus, Popularmusikforscher_innen, Kultursoziolog_innen und Historiker_innen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Die Vielfalt der Aneignungsformen des Populären öffnet die Augen für bisher Verborgenes und Übersehenes in Musikdidaktik und -wissenschaft.

Autor_in(nen)
Dietmar Elflein / Bernhard Weber (Hg.)
Buchtitel
Aneignungsformen populärer Musik Klänge, Netzwerke, Geschichte(n) und wildes Lernen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
312
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3856-1
DOI
Warengruppe
1591
BIC-Code
AVA AVGP
BISAC-Code
MUS020000
THEMA-Code
AVA AVLP
Erscheinungsdatum
2017-08-01
Auflage
1
Themen
Musik, Popkultur
Adressaten
Systematische Musikwissenschaft, Systematische Musikpädagogik, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaften und Musiktheorie
Schlagworte
Aneignung, Populäre Musik, Systematische Musikwissenschaft, Systematische Musikpädagogik, Musik, Popkultur, Popmusik, Musikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung