Ermessensraum

Zur kalkulativen Hervorbringung von Investitionsobjekten im Immobiliengeschäft

Wie wird aus einem Ort ein Investitionsstandort, aus einem Gebäude ein Asset und aus all dem ein Anlagemarkt, auf dem täglich Kapitalströme auf den Weg gebracht werden? Zentraler Bestandteil dieser Transformation von Immobilien zu einer Kapitalanlage ist deren Einpassung in die kalkulativen Schemata der Finanzmärkte.

Kerstin Bläser analysiert finanzmathematische Kalkulationsweisen und arbeitet heraus, welche Funktionen diese Verfahren innerhalb von Investmentfirmen haben. Die Studie bietet so einen profunden Einblick in die Rationalitätskonstruktionen finanzmarktlichen Handelns im gegenwärtigen Finanzkapitalismus.

29,99 € *

2017-09-01, 188 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3859-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Kerstin Bläser

Kerstin Bläser, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Deutschland

... mit Kerstin Bläser

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Funktion kalkulativer Praktiken bei Investitionsentscheidungen im Immobilienbereich zu untersuchen gibt Aufschluss darüber, wie Finanzkapital räumlich ausgerichtet wird und schließlich an bestimmte Orte gelangt. Diese Praktiken schaffen soziale und gesellschaftliche Wirklichkeiten, etwa der Bewohner_innen vor Ort. Ihrer Durchführung, ihren Bedingungen und Wirkmächtigkeiten nachzuspüren markiert ein zentrales Forschungsfeld wirtschafts- bzw. stadtgeographischer Arbeiten.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch erweitert bisherige Perspektiven auf und Verständnisse von kalkulativen Praktiken um deren Funktion bei der Überwindung raumzeitlicher Divergenzen zwischen potenziellem Anlageobjekt und

Finanzkapital. Diese Praktiken ermöglichen es, Immobilien kalkulierbar zu machen wodurch Kapital überhaupt erst mobilisiert werden kann.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Beiträge der kritische Accountingforschung, der Social Studies of Finance und Arbeiten kultureller Wirtschaftsgeographie werden miteinander in die Diskussion gebracht und damit eine kritische Perspektive auf finanzialisierte Immobilienmärkte entwickelt.

4. Ihr Buch in einem Satz:

In der Arbeit wird das Verhältnis von Raum, Kalkulation und Zeit eines finanzialisierten Kapitalismus verhandelt.

Autor_in(nen)
Kerstin Bläser
Buchtitel
Ermessensraum Zur kalkulativen Hervorbringung von Investitionsobjekten im Immobiliengeschäft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
188
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3859-2
DOI
10.14361/9783839438596
Warengruppe
1662
BIC-Code
RGC KFF JHB
BISAC-Code
SOC015000 BUS027000 SOC026000
THEMA-Code
RGC KFF JHB
Erscheinungsdatum
2017-09-01
Auflage
1
Themen
Wirtschaft, Raum
Adressaten
Wirtschaftsgeographie, Stadtgeographie, Immobilienmarktforschung, Ökonomie, Wirtschaftssoziologie
Schlagworte
Immobilien, Kalkulative Praktiken, Algorithmen, Finanzmärkte, Rationalität, Raum, Wirtschaft, Sozialgeographie, Finanzwirtschaft, Wirtschaftssoziologie, Wirtschaftswissenschaft, Geographie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung