Die schöne Zeit

Zur kulturellen Produktivität von Frankreichs Belle Époque

Die Jahre zwischen 1890 und 1914 werden in Frankreich rückblickend als Belle Époque bezeichnet.

Die Beiträge des Bandes beleuchten die außerordentliche kulturelle Produktivität dieses »goldenen Zeitalters« aus unterschiedlichen Perspektiven und rücken die Kunst, Literatur, Musik und Philosophie vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges in den Mittelpunkt. Dabei beziehen sie sich immer wieder auf die legendäre Sammlung von Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler, die bis 2014 in der Villa Flora in Winterthur zu sehen war und die Frankreichs »schöne Zeit« wie in einem Brennglas bündelt.

39,99 € *

2018-10-08, 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3901-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Thomas Bauer-Friedrich

Thomas Bauer-Friedrich, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale), Deutschland

Robert Fajen

Robert Fajen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

Ralph Ludwig

Ralph Ludwig, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

Buchtitel
Die schöne Zeit Zur kulturellen Produktivität von Frankreichs Belle Époque
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
300
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3901-8
DOI
Warengruppe
1582
BIC-Code
ACV
BISAC-Code
ART015100 ART015000
THEMA-Code
AGA
Erscheinungsdatum
2018-10-08
Auflage
1
Themen
Kunst
Adressaten
Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft, Musikwissenschaft, Philosophie sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Frankreich, Belle Époque, Kultur, Malerei, Literatur, Musik, Philosophie, Nabis, Kunst, Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts, Kunstgeschichte, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung