André Gorz und die Verdammnis zur Freiheit

Studien zu Leben und Werk

Dass der Mensch zur Freiheit verdammt ist, war für den Kapitalismuskritiker André Gorz eine unerschütterliche Gewissheit. Nicht nur der aufsehenerregende Freitod im Jahr 2007 legt darüber Zeugnis ab, sondern auch die sozialpolitische Phantasie, die in seinen Schriften zu erkennen ist. Zudem zeigt sich diese Grundhaltung in den Disputen, die er mit seinem Mentor Jean-Paul Sartre geführt hat, sowie in seiner Auseinandersetzung mit dem Marxismus.

André Häger widmet sich in einzelnen Studien dem Leben und Werk von André Gorz und weist u.a. anhand von unveröffentlichten Briefen und Gesprächen nach: Die politischen Eingriffe des französischen Sozialphilosophen sind in einem viel weitgehenderen Maße von existenzialistischen Motiven getragen als bisher angenommen wurde.

39,99 € *

2019-02-27, ca. 350 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3982-7

Dieser Artikel erscheint am 27. Februar 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

André Häger

André Häger, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

Autor_in(nen)
André Häger
Buchtitel
André Gorz und die Verdammnis zur Freiheit Studien zu Leben und Werk
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 350
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3982-7
Warengruppe
1733
BIC-Code
JPA HPS HPC
BISAC-Code
POL010000 PHI019000 PHI016000
THEMA-Code
JPA QDTS QDH
Erscheinungsdatum
2019-02-27
Auflage
1
Themen
Politik
Adressaten
Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie
Schlagworte
André Gorz, Politische Theorie, Kapitalismus, Marxismus, Sozialphilosophie, Politische Ideengeschichte, Neuere Französische Philosophie, Existentialismus, Freiheit, Jean-Paul Sartre, Politik, Politische Philosophie, Französische Philosophiegeschichte, Philosophie, Politikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung