Medienreflexion im Musikvideo

Das Fernsehen als Gegenstand intermedialer Beobachtung

Das Musikvideo bildet seit seiner Entstehung einen zentralen Ort der Medienreflexion. Ausgehend von dieser Beobachtung untersucht Simon Rehbach in seiner medienkulturwissenschaftlichen Studie erstmals systematisch die Bildstrategien, welche Clip-Regisseure nutzen, um das Medium Fernsehen in Szene zu setzen. Er differenziert verschiedene Perspektiven, unter denen die Bedeutung des TV-Mediums diskursiv in Clips ausgehandelt wird, und zeigt, dass die intermediale Bezugnahme einem Wandel unterliegt: Der gegenwärtige Übergang des Musikvideos vom Fernseh- zum Internetphänomen schreibt sich auf vielfältige Weise in die Darstellung des Fernsehens ein.

ca. 39,99 € *

2018-07-27, ca. 318 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3987-2

Dieser Artikel erscheint am 27. Juli 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Simon Rehbach

Simon Rehbach, Deutsche Sporthochschule Köln, Deutschland

Autor_in(nen)
Simon Rehbach
Buchtitel
Medienreflexion im Musikvideo Das Fernsehen als Gegenstand intermedialer Beobachtung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 318
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-3987-2
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD JFDT APT
BISAC-Code
SOC052000 PER010030 PER004030
THEMA-Code
JBCT JBCT2
Erscheinungsdatum
2018-07-27
Auflage
1
Themen
Popkultur, Medien, Fernsehen
Adressaten
Medienwissenschaft, Filmwissenschaft, Fernsehwissenschaft, Kulturwissenschaft, Bildwissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Musikvideo, Fernsehen, Reflexion, Medien, Diskurs, Videoclip, Popkultur, Medienästhetik, Video, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung