Palästina erzählen

Inversion als Strategie zur Bewahrung des Eigenen in Dekulturalisierungsprozessen

Auf welche Strategien und Ressourcen greifen Menschen zurück, die von Benachteiligung, Ausgrenzung und Marginalisierung betroffen sind? »Palästina erzählen« geht dieser Frage nach und gewährt wertvolle Einblicke in die Praxis der palästinensischen mündlichen Überlieferung. Mit methodischer Gründlichkeit, kenntnisreicher Sensibilität und Kreativität arbeitet Kawthar El-Qasem das Phänomen der Inversion als Modus Operandi der Überlieferung heraus: Inversion bedeutet eine Vertauschbarkeit, mit der das Eigene (wieder-)hergestellt und weitergegeben werden kann. Mit der Erzählung wird ein Kippbild erzeugt, dem Umkehrbarkeit, Kontingenz und Transformation eingeschrieben sind. Das, was zwischen verschiedenen Deutungen liegt, wird dabei zur Ressource.

44,99 € *

2017-12-18, 428 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4010-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Kawthar El-Qasem

Kawthar El-Qasem, Hochschule Düsseldorf, Deutschland

... mit Kawthar El-Qasem

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Themen Flucht und Vertreibung als biopolitische Zuspitzung und Materialisierung von Ausgrenzungs- und Marginalisierungsprozessen sind drängender denn je. Die Situation von Palästinenser_innen und palästinensischen Flüchtlingen ist nicht nur aktuell, sie kann vor dem Hintergrund dieser Themen als Lerngegenstand sehr aufschlussreich sein. Dies gilt sowohl für zugrundeliegende Parameter wie Othering, Rassismus und Kolonialismus als auch für relevante Strategien und Ressourcen Betroffener.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Die Frage nach Strategien und Ressourcen Betroffener rückt diese als Akteur_innen mit ihren Konzeptualisierungen und ihrem Selbstverständnis in den Vordergrund. Auf diese Weise bekommen Leser_innen einen detaillierten Einblick in ein sonst wenig beleuchtetes Feld: Zusammen mit der Rekonstruktion ihrer Praxis der mündlichen Überlieferung erfolgt die Rekonstruktion der Deutungs- und Erfahrungsräume der Akteur_innen. Diese zeugen von einem unbeirrbaren Glauben an und der Hoffnung auf Gerechtigkeit.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Analyse nach Grounded Theory hat Bezüge zu einer Reihe von Debatten zutage befördert: Dekulturalisierung als übergeordnete Kategorie berücksichtigt systemische Zusammenhänge und gibt Impulse für die Flucht-, Rassismus-, Gewalt- und Traumaforschung. Das herausgearbeitete Phänomen der Inversion als kontingenzbewusste, zeit- und raumschaffende Strategie ist eine vielversprechende Praxis, die einen wichtigen Beitrag zur Aneignungsdebatte leistet und für andere Bereiche genutzt werden kann.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit den Menschen im untersuchten Feld, mit Sinti und Roma in Deutschland, mit Lila Abu Lughod, Homi K. Bhabha, Jaques Derrida, Gayatri Chakravorty Spivak, Rochelle Davis, Judith Butler, Nelson Maldonado-Torres und, wenn sie noch leben würden, gerne mit Edward Said und Frantz Fanon.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch beleuchtet den Nahost-Konflikt aus einer ungewohnten Perspektive, die Anschlussmöglichkeiten an drängende Debatten auch anderswo bereithält.

Besprochen in:
Wissenschaft & Frieden, 1 (2018)
Autor_in(nen)
Kawthar El-Qasem
Buchtitel
Palästina erzählen Inversion als Strategie zur Bewahrung des Eigenen in Dekulturalisierungsprozessen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
428
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4010-6
DOI
Warengruppe
1725
BIC-Code
JFSG JFC JFFD
BISAC-Code
SOC026030 SOC022000 SOC007000
THEMA-Code
JBSD JBCC JBFG
Erscheinungsdatum
2017-12-18
Auflage
1
Themen
Flucht, Erinnerungskultur, Stadt
Adressaten
Soziologie, (Sozial-)Pädagogik, Refugee Studies, Occupational Science, Nahost- und Migrationsstudien, Trauma-, Gewalt- und Rassismusforschung, Orientalistik sowie Praktiker_innen aus der Anti-Rassismusarbeit und Oral-History-Projekten
Schlagworte
Rassismus, Dekulturalisierung, Palästina, Israel, Oral History, Kippbild, Inversion, Stadt, Erinnerungskultur, Flucht, Urban Studies, Flüchtlingsforschung, Kultursoziologie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung