Typographie-Ästhetik

Zur Designtheorie der Schrift

Die Gestaltung der Schrift, ihre Formgebung und Funktionszuweisung ist mit Hilfe ästhetischer Theoreme neu zu lesen.

Oliver Ruf, Andreas Sieß und Caroline Knoch zeigen, dass diese Typographie-Ästhetik eine Designtheorie bedingt, die immanent abhängig ist von gesellschaftlichen respektive kulturellen Faktoren, die Räume auf beiden Seiten erschließen: den Raum der Schrift (sowohl auf Papier/auf einem Bildschirm als auch im Setzkasten/in der Software) und den Raum der mit ihr affiziertem Artefakte (Produkte/Gegenstände). Damit werden neben den Möglichkeiten einer visuellen Koexistenz von heterogenen Zeichensätzen auch jene Anforderungen fixierbar, die die Annäherung differenter Kulturen und Gesellschaften immer schon mit sich führt.

ca. 29,99 € *

2018-08-27, ca. 200 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4013-7

Dieser Artikel erscheint am 27. August 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Oliver Ruf

Oliver Ruf, Hochschule Furtwangen, Deutschland

Andreas Sieß

Andreas Sieß, Research Group 'Idealspaces', Deutschland

Caroline Knoch

Caroline Knoch, Karlsruhe, Deutschland

Buchtitel
Typographie-Ästhetik Zur Designtheorie der Schrift
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 200
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4013-7
Warengruppe
1585
BIC-Code
AK JFD
BISAC-Code
DES008000 SOC052000
THEMA-Code
AK JBCT
Erscheinungsdatum
2018-08-27
Auflage
1
Themen
Medien, Ästhetik, Design
Adressaten
Designwissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Ästhetik
Schlagworte
Typographie, Designtheorie, Medientheorie, Raumästhetik, Interkulturalitätsforschung, Design, Medien, Ästhetik, Medienästhetik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung