Intimisierte Öffentlichkeiten

Pöbeleien, Shitstorms und Emotionen auf Facebook

Privatheit und Öffentlichkeit unterliegen in Zeiten des Internets einem tiefgreifenden Wandel: Während Privatheit mehr und mehr als gefährdet und vermachtet gilt, verändert sich eine bürgerliche Öffentlichkeit im Netz zusehends – Pöbeleien, Shitstorms oder Candystorms haben in Teilen den rationalen Diskurs ersetzt. Spezifische Schreibpraktiken und Symbolsysteme (Emoticons, Memes) transformieren die Praxis der Kommunikation.

Elke Wagner nimmt diese aktuelle Diskussion auf und analysiert die neu entstandenen intimisierten Öffentlichkeiten im Social Web.

29,99 € *

2019-06-24, 200 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4026-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Elke Wagner

Elke Wagner, Universität Würzburg, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Über Facebook ist Vieles geschrieben worden - eine systematische Einordnung der dort stattfindenden empirischen Praktiken fehlt indes oftmals. Das Buch bietet einen Begriffsvorschlag dazu an, wie man die kommunikativen Praktiken auf Facebook soziologisch einordnen könnte. Gleichzeitig präsentiert es ein ganze Reihe an empirischen Daten, die innerhalb mehrjähriger Forschung entstanden sind.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es wird versucht, einen neuen Begriff in die Debatte einzuführen, nämlich jenen von ›Intimisierten Öffentlichkeiten‹. Weiterhin wird der Wandel der Kommunikationspraktiken auf Facebook sichtbar gemacht, da das Buch über viele Jahre erhobene Daten zum Thema versammelt: Von der eher spielerisch-intuitiven Art der Nutzung hin zur in Hass mündenden Kommunikation. Präsentiert werden hierzu etwa Daten aus Interviews mit Social Media Managern und -Managerinnen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Zum Thema ›Hass im Netz‹ steht die soziologische Forschung zumindest im deutschsprachigen Raum noch ziemlich am Anfang. Das Buch versucht hier einen eigenständigen Beitrag zur Erklärung von diesem Phänomen aufzuzeigen. Zudem werden diese Erklärungsversuche anhand von empirischen Daten veranschaulicht. Wie lässt sich Hass im Netz erklären? Welche Folgen können Hass und Feindseligkeit im Netz haben? Hierauf benötigt die Soziologie Antworten - und zwar am besten solche, die sich der empirischen Erforschung nicht verschließen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Das Buch richtet sich an ein soziologisches Publikum, darüber hinaus auch an all jene Leserinnen und Leser, die sich für Veränderungen im Web 2.0 interessieren. Insbesondere spricht es aber auch Personengruppen an, die mit Hass im Netz direkt zu tun haben, etwa die Betroffenen: Wie gehen diese mit Hass im Netz um? Und weiterhin die ›Verwalter‹ von Hass-Offerten im Netz: Was kann man gegen diese Kommunikationspraxis unternehmen?

5. Ihr Buch in einem Satz:

Publika im Netz lassen sich auch als ›Intimisierte Öffentlichkeiten‹ beschreiben, die mit dazu beitragen können, Hass-Kommunikation zu befördern.

»Elke Wagner [liefert] eine wichtige mediensoziologische Analyse der größten Social-Media- Plattform. Lehrkräfte der Fächer Deutsch, Politik und Ethik, die in ihrem Unterricht den gesellschaftlichen Einfluss von Facebook mit ihren Schülerinnen und Schülern thematisieren möchten, finden in dem Buch dafür gut geeignete Materialien, insbesondere aussagekräftige Zitate von Userinnen und Usern.«
Marcel Remme, www.leherbibliothek.de, 04.08.2019
O-Ton: »Wie soziale Netzwerke Intimität und Öffentlichkeit verändern« – Elke Wagner im interview bei WDR 3 am 30.07.2019
http://bit.ly/2YssODG
O-Ton: »Warum das Internet keine Demokratie-Maschine geworden ist« – Elke Wagner im Gespräch mit BR Kulturwelt am 3.7.19
https://bit.ly/2XHGkXG
Besprochen in:
GMK-Newsletter, 7 (2019)
https://idw-online.de, 30.08.2019
Autor_in(nen)
Elke Wagner
Buchtitel
Intimisierte Öffentlichkeiten Pöbeleien, Shitstorms und Emotionen auf Facebook
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
200
Ausstattung
kart., Klebebindung, 29 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-4026-7
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFD JHBA
BISAC-Code
SOC052000 SOC026000
THEMA-Code
JBCT JHBA
Erscheinungsdatum
2019-06-24
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Sozialität, Medien, Internet
Adressaten
Soziologie, Medienwissenschaften, Kulturwissenschaften sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Privatheit, Öffentlichkeit, Medien, Internet, Facebook, Shitstorm, Candystorm, Gesellschaft, Mediensoziologie, Medientheorie, Soziologische Theorie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung