Die Mitte als Kampfzone

Wertorientierungen und Abgrenzungspraktiken der Mittelschichten

Angehörige der Mittelschichten befinden sich in einer sozialstrukturellen ›Sandwich-Position‹, die einer permanenten Justierung der Lebensführung und ihrer Maximen bedarf. In Zeiten massiven gesellschaftlichen Wandels fühlen sich viele unter erhöhtem Druck.

Die Beiträge diskutieren die Strategien der Selbstpositionierung, die Mittelschichtsangehörige verfolgen, und zeigen, wie durch intensivierte Abgrenzung – nach oben und unten – der Druck innerhalb der Gesellschaft steigt. Der Band bietet damit einen hochaktuellen Einblick in die sozialwissenschaftliche Debatte um Befindlichkeiten und Handlungsweisen der Mittelschichten.

29,99 € *

2018-12-27, ca. 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4034-2

Dieser Artikel erscheint am 27. Dezember 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Nadine M. Schöneck

Nadine M. Schöneck, Hochschule Niederrhein, Deutschland

Sabine Ritter

Sabine Ritter, Universität Bremen, Bremen, Deutschland

Autor_in(nen)
Nadine M. Schöneck / Sabine Ritter (Hg.)
Buchtitel
Die Mitte als Kampfzone Wertorientierungen und Abgrenzungspraktiken der Mittelschichten
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 300
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4034-2
Warengruppe
1727
BIC-Code
JFFM JHB JFC
BISAC-Code
SOC050000 SOC026000 SOC022000
THEMA-Code
JBFQ JHB JBCC
Erscheinungsdatum
2018-12-27
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Soziale Ungleichheit
Adressaten
Sozial-, Kultur- und Wirtschaftswissenschaften sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Mittelschicht, Deutschland, Werte, Abgrenzung, Distinktion, Lebensführung, Soziale Ungleichheit, Gesellschaft, Lebensstil, Kultursoziologie, Soziologische Theorie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung