Bilder verteilen

Fotografische Praktiken in der digitalen Kultur

Digitale Fotografien sind allgegenwärtig: Sie werden täglich milliardenfach erzeugt, verbreitet, kommentiert und gespeichert. Im Zusammenspiel mit digitalen Technologien und sozialen Netzwerken sind Praktiken entstanden, die Produktion und Rezeption, Distribution und Archivierung fotografischer Bilder radikal verändert haben. Sie werden dabei ebenso von ihren Prosumer/innen verteilt, geordnet und bewertet wie von Maschinen, Software und Algorithmen. Wie verschieben sich dadurch fotografische Konzepte von Autorschaft, Referenz und Relevanz? Welche Ästhetiken, Wissensordnungen und Archive entstehen in digitalen Kulturen? Dieser Band erschließt erstmals systematisch die neuen Technologien und kulturellen Praktiken, durch die fotografische Bilder gegenwärtig verteilt und wirksam werden.

29,99 € *

2018-04-23, 290 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4070-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Winfried Gerling

Winfried Gerling, Fachhochschule Potsdam, Deutschland

Susanne Holschbach

Susanne Holschbach, Kunst- und Medienwissenschaftlerin, Berlin, Deutschland

Petra Löffler

Petra Löffler, Humboldt-Universität Berlin, Berlin, Deutschland

... mit den Herausgebern

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Fotografische Praktiken und Ästhetiken haben sich unter dem Einfluss digitaler Kameratechnologien und Infrastrukturen signifikant gewandelt und verändern sich weiter. Fotografie spielt in fast allen Bereichen digitaler Kulturen eine zentrale Rolle, die sich in der medienwissenschaftlichen Forschung bislang jedoch nicht angemessen widerspiegelt. Unser Buch analysiert erstmals systematisch die aktuellen fotografischen Technologien und Praktiken und stellt dar, wie Bilder in digitalen Kulturen verteilt, unter welchen gesellschaftlichen, technologischen und politischen Umständen sie produziert, eingesetzt und archiviert werden.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Wir machen an konkreten Beispielen nachvollziehbar, was es bedeutet, wenn das ›doing photography‹, das Produzieren, Bewerten und Verteilen fotografischer Bilder, zunehmend an nichtmenschliche Akteure und Agenturen delegiert wird, und wie sich die nach wie vor virulente Frage nach Relevanz und Referenzialität von Bildern unter den Bedingungen einer umfassenden Digitalität neu stellt.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Fragen der Ausgestaltung der digitalen Kultur werden gegenwärtig in Wissenschaft, Gesellschaft und Politik breit diskutiert. An fotografischen Praktiken lassen sich Prozesse der Aushandlung exemplarisch reflektieren, aus denen kollektive Gebrauchsweisen, individuelle Subjektivierungen, mediale Bild- und Archivpolitiken hervorgehen. Mit unserem Buch möchten wir dieses Feld für weitere medien- und kulturwissenschaftliche Forschungen erschließen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen, die an einer kritischen Auseinandersetzung mit der umfassenden Digitalisierung unserer Wirklichkeit interessiert sind.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Unser Buch untersucht am Beispiel aktueller fotografischer Gebrauchsweisen und Ästhetiken, wie Technologien, Infrastrukturen und Subjekte in digitalen Umgebungen zusammenwirken.

»Für Einführungen in das Thema und als Grundlagenlektüre für Studierende ist das Buch sehr gut geeignet.«
Evelyn Runge, MEDIENwissenschaft, 4 (2018)
»Eine hoch aktuelle und inhaltsreiche Analyse; gleichermaßen weiterführend für Medien- und andere Fachleute als auch für Laien mit einem besonderen Interesse an Aspekten des digitalen Wandels.
Reinhold Heckmann, ekz-bibliotheksservice, 30 (2018)
Buchtitel
Bilder verteilen Fotografische Praktiken in der digitalen Kultur
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
290
Ausstattung
kart., zahlr. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-4070-0
DOI
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD AJ ABA
BISAC-Code
PHO005000 SOC052000 ART009000
THEMA-Code
JBCT AJ JBCT1 ABA
Erscheinungsdatum
2018-04-23
Auflage
1
Themen
Internet, Bild, Fotografie
Adressaten
Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft, Bildwissenschaft, Fotografieforschung sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Fotografie, Internet, Digitale Kultur, Soziale Medien, Visuelle Kultur, Netzwerkgesellschaft, Autorschaft, Rezeption, Wahrheit, Bild, Digitale Medien, Bildwissenschaft, Social Media, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung