Anna Henkel (Hg.)

10 Minuten Soziologie: Materialität

Materialität gewinnt in der Soziologie seit den 1980er Jahren neue Aufmerksamkeit – thematisch wie theoretisch. Dinge, Artefakte, Stoffe und Texturen werden auf ihr Verwobensein mit dem Sozialen hin untersucht. Bestehende soziologische Theorien entwickeln Möglichkeiten der konzeptionellen Integration von Materialität; zugleich entstehen neuartige, mehr oder weniger sich als soziologisch verstehende Theorieansätze von der Praxistheorie bis hin zur Actor-Network Theory und dem Critical Realism.

Der Band leistet eine Einführung in soziologisches Denken von Materialität. Die einzelnen Beiträge thematisieren unterschiedliche empirische Themen – vom Naturjoghurt bis zum Weltraum, von der Plastiktüte bis zum wissenschaftlichen Vortrag – und sie beziehen sich dabei auf ebenso unterschiedliche soziologische Theorie-Perspektiven.

15,99 € *

2018-06-27, 122 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4073-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Anna Henkel

Anna Henkel, Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland

1. Warum ein Studienbuch zu diesem Thema?

Materialität ist ein ganz selbstverständlicher Teil unseres Alltags – und gerade weil sie so selbstverständlich ist, fragt man sich selten, was das eigentlich ist. Dieses Studienbuch regt dazu an, dieser Frage nachzugehen. Es wird sich schnell zeigen, dass Materialität so selbstverständlich gar nicht ist, und es lassen sich sehr verschiedene reflexive Perspektiven auf sie einnehmen.

2. Welche Bedeutung kommt diesem Thema innerhalb des Fachgebiets und der wissenschaftlichen Ausbildung zu?

Die Soziologie versuchte lange die Erklärung des Sozialen aus dem Sozialen. Materialität diente primär der Abgrenzung. Das ändert sich: Denn vermehrt wird gefragt, ob und inwieweit Materialität in sozialen Praktiken mitwirkt, selbst vom Sozialen geprägt ist und sich mit dem Wandel von Gesellschaft auch deren Verständnis von Materialität wandelt. Abgrenzend oder einbeziehend – in der Soziologie, in der es natürlich weiter um das Soziale geht, ist ein Blick auf Materialität heute wichtig.

3. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Besondere an diesem Buch ist, dass in jedem Beitrag ein konkreter empirischer Gegenstand und eine bestimmte theoretische Perspektive vorgestellt und dann beide aufeinander bezogen werden. Es wird keine in sich geschlossene Ordnung der Dinge oder der Theorien angeboten. Es wird vielmehr die Vielfältigkeit der Gegenstände, der Perspektiven und damit der Reflektionsmöglichkeiten gezeigt. Man kann das Buch also als Einführung lesen, in jedem Fall als hoffentlich anregende Lektüre.

4. Ihr Tipp zur weiterführenden Lektüre?

Weil das Thema Materialität einen so genuin interdisziplinären und multiperspektivischen Charakter hat, empfehle ich eine entsprechend umfassend weiterführende Lektüre: Samida, Stefanie / Eggert, Manfred / Hahn, Hans Peter (Hrsg.): Materielle Kultur. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: Metzler.

Autor_in(nen)
Anna Henkel (Hg.)
Buchtitel
10 Minuten Soziologie: Materialität
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
122
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4073-1
DOI
Warengruppe
1722
BIC-Code
JHBA JFC RNT
BISAC-Code
SOC026000 SOC022000
THEMA-Code
JHBA JBCC RNT
Erscheinungsdatum
2018-06-27
Auflage
1
Themen
Kultur, Gesellschaft, Sozialität
Adressaten
Studierende der Soziologie und Kulturwissenschaften sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Materialität, Soziologie, Sozialtheorie, Empirie, Theorie, Gesellschaft, Sozialität, Beobachtung, Kultur, Soziologische Theorie, Kultursoziologie, Umweltsoziologie, Raum, Einführung

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung