Schreiben im Zwiegespräch / Writing as Dialogue

Praktiken des Mentorats und Lektorats in der zeitgenössischen Literatur / Practices of editors and mentors in contemporary literature

Obwohl Praktiken des Lektorats und des Mentorats zum alltäglichen Bestandteil schriftstellerischer Tätigkeiten gehören, wurden sie von den Literaturwissenschaften bislang kaum untersucht.

Der bilinguale Band versammelt Akteure aus dem literarischen Feld sowie der Autorschafts- und Schreibprozesstheorie, welche die Öffnung des Schreibprozesses grundlegend reflektieren. Ihre Beiträge umfassen nicht nur Erfahrungsberichte von Autor_innen, Lektor_innen und Mentor_innen sowie Einblicke in Lehrmethoden des literarischen Schreibens an Hochschulen in verschiedenen Ländern Europas, sondern auch theoretische Ansätze zu einer intersubjektiven literarischen Praxis sowie Entwürfe für dialogische Literaturbegriffe im Zeitalter des Publizierens im Internet.

Although practices of editing and mentoring are part of an author's daily activities, they have previously been largely neglected by the literary studies.

The bilingual volume therefore assembles players from the fields of literary production and theories of authorship and the writing process, who discuss the development towards an opening up of the creative writing process. Their contributions encompass not only reports of experiences made by authors, editors, and mentors and insights into teaching methods applied in creative writing classes at higher education institutions in different European countries. They also explore theoretical approaches to an intersubjective literary practice as well as suggestions for the definition of a dialogic notion of literature in the age of online publishing.

34,99 € *

2019-02-11, 242 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4076-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Johanne Mohs

Johanne Mohs, Hochschule der Künste Bern HKB, Schweiz

Katrin Zimmermann

Katrin Zimmermann, Hochschule der Künste Bern, Schweiz

Marie Caffari

Marie Caffari, Hochschule der Künste Bern HKB, Schweiz

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Bedeutung von Gesprächen in literarischen Schreibprozessen wurde bisher nur sehr wenig thematisiert. Autoren und Autorinnen verraten nur wenig oder ungern etwas über ihren Austausch mit anderen, LektorInnen und MentorInnen sind daran gewohnt, im Hintergrund zu arbeiten, und in den Literaturwissenschaften hat sich bisher niemand für die arbeitspraktische Dimension des Dialogs interessiert.

1. Why did you choose this topic?

The significance of conversations in literary writing processes has so far only been addressed to a very limited extent. Authors reveal little or nothing about their exchange with others. Editors and mentors are used to working in the background, and in literary studies no one has yet been interested in the practical dimension of dialogue.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch wirft ein neues Licht auf literarische Arbeitsweisen: Schreiben wird nicht mehr nur als ein Selbstgespräch verstanden, das der Autor zurückgezogen und allenfalls in Anwesenheit imaginativer Gesprächspartner führt, sondern als ein dialogischer Prozess, in dem konkrete Rückmeldungen zum entstehenden Text eine wichtige Rolle spielen.

2. What new perspectives does your book offer?

The book sheds new light on literary working methods: Writing is no longer understood merely as a ›self-talk‹, in which the withdrawn author speaks to him or herself only, at best in the presence of imaginative interlocutors, but as a dialogical process in which concrete feedback on the resulting text plays an important role.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Auseinandersetzung mit dialogischen Schreibprozessen ist für die aktuell verhandelte Debatte um ästhetische Praktiken interessant. Sie wirft zum Beispiel Fragen nach dem Verhältnis von literarischer Tätigkeit und der Inszenierung von Autorschaft auf oder aber nach dem Umgang mit und der Bewertung von künstlerischer Zusammenarbeit.

3. What makes your topic relevant for current research debates?

The examination of dialogic writing processes is interesting for the current debate on aesthetic practices. For example, it raises questions about the relationship between literary activity and the staging of authorship, or about how artistic collaboration is handled and evaluated.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Raymond Carver! Er hat einerseits unglaublich von der Zusammenarbeit mit seinem Lektor Gordon Lish profitiert und sich davon andererseits stark unter Druck gesetzt gefühlt. Von seinem Mentor John Gardner hat er gelernt, wie wichtig es ist, immer wieder mit anderen Augen auf den eigenen Text zu schauen und in der Auseinandersetzung mit Lish erfahren, was es bedeutet, wenn jemand anderes daran beteiligt ist.

4. Choose one person you would like to discuss your book with!

Raymond Carver! On the one hand, he profited incredibly from the collaboration with his editor Gordon Lish and, on the other hand, he felt under a lot of pressure because of it. He learned from his mentor John Gardner how important it is to look at one's own text with different eyes again and again, and to experience what it means when someone else is involved.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch verhandelt die Dimension des Dialogs in literarischen Schreibprozessen.

5. Your book in one sentence:

The book »Schreiben im Zwiegespräch/Writing as Dialogue« deals with the dimension of dialogue in literary writing processes.

Autor_in(nen)
Johanne Mohs / Katrin Zimmermann / Marie Caffari (Hg.)
Buchtitel
Schreiben im Zwiegespräch / Writing as Dialogue Praktiken des Mentorats und Lektorats in der zeitgenössischen Literatur / Practices of editors and mentors in contemporary literature
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
242
Ausstattung
kart., Klebebindung, 3 SW-Abbildungen, 2 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4076-2
DOI
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB DSA
BISAC-Code
LIT000000 LIT006000
THEMA-Code
DSB DSA
Erscheinungsdatum
2019-02-11
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Literary Studies, Cultural Management as well as authors, editors, and other practitioners of literary production / Literaturwissenschaft, Kulturmanagement sowie Autor_innen, Lektor_innen und weitere Praktiker_innen im Literaturbetrieb
Schlagworte
Lektorat, Mentorat, Editing, Mentoring, Writing Process, Literatur, Schreibprozess, Autorschaft, Dialog, Literature, General Literature Studies, Theory of Literature, Media Aesthetics, Literary Studies

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung