Ortlose Stimmen

Theaterinszenierungen von Masataka Matsuda, Robert Wilson, Jossi Wieler und Jan Lauwers

Stimmen schweben immer in einem Dazwischen. Sie übertragen nicht nur Sprache, sondern lassen als Spur auch vernehmen, woher sie ertönen, und rufen die Hörenden dorthin auf. Zugleich werden diese Orte jedoch aufgelöst. Stimmen lassen uns dabei ihre eigene Ortlosigkeit vernehmen.

Anhand von Analysen von Theaterinszenierungen von Masataka Matsuda, Jossi Wieler, Robert Wilson und Jan Lauwers zeigt Mariko Harigai: Das Theater macht die Entstehungs- und Auflösungsprozesse solcher Orte durch Stimmen spürbar.

39,99 € *

2018-02-14, 298 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4079-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Mariko Harigai

Mariko Harigai, Keio Universität, Tokyo, Japan

Besprochen in:
www.nachtkritik.de, 05.04.2018, Thomas Rothschild
Der Standard, 08.08.2018
Autor_in(nen)
Mariko Harigai
Buchtitel
Ortlose Stimmen Theaterinszenierungen von Masataka Matsuda, Robert Wilson, Jossi Wieler und Jan Lauwers
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
298
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4079-3
DOI
Warengruppe
1586
BIC-Code
AN AVA
BISAC-Code
PER011020 MUS020000
THEMA-Code
ATD AVA
Erscheinungsdatum
2018-02-14
Auflage
1
Themen
Raum, Theater, Klang
Adressaten
Theaterwissenschaft, Ästhetik, Germanistik, Japanologie, Philosophie
Schlagworte
Theater, Postdramatisches Theater, Performativität, Sound Art, Stimme, Ästhetik, Raumtheorie, Philosophie, Japan, Masataka Matsuda, Jossi Wieler, Robert Wilson, Jan Lauwers, Klang, Raum, Theaterwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung