Zeitschrift für Medienwissenschaft 18

Jg. 10, Heft 1/2018: Medienökonomien

Die Zeitschrift für Medienwissenschaft steht für eine kulturwissenschaftlich orientierte Medienwissenschaft, die Untersuchungen zu Einzelmedien aufgreift und durchquert, um nach politischen Kräften und epistemischen Konstellationen zu fragen. Sie stellt Verbindungen zu internationaler Forschung ebenso her wie zu verschiedenen Disziplinen und bringt unterschiedliche Schreibweisen und Textformate, Bilder und Gespräche zusammen, um der Vielfalt, mit der geschrieben, nachgedacht und experimentiert werden kann, Raum zu geben.

Heft 18, Medienökonomien, widmet sich den Fragen der Ökonomie, von denen die Theorietradition der Medienwissenschaft auf vielfältige Weise durchwirkt ist. Die Bandbreite der Beiträge reicht von Argumentationsfiguren, dass wirtschaftliches Handeln und ökonomische Strukturen die Lage mitbestimmen, in die Medien uns versetzen, über die kritische Theorie, die Cultural Studies, die Filmwissenschaft sowie historische und volkswirtschaftliche Perspektiven.

Das Heft wird herausgegeben von Monika Dommann, Vinzenz Hediger und Florian Hoof.

Inhalt

  1. EDITORIAL

    Seite 5
  2. INHALT

    Seiten 6 - 7
  3. Medienökonomien Einleitung in den Schwerpunkt

    Seiten 8 - 17
  4. Wertung in Medienwirtschaft und Medienökonomien

    Seiten 18 - 27
  5. Organisation durch Kommunikation Medien des Managements in den USA Anfang des 20. Jahrhunderts

    Seiten 28 - 36
  6. ?Kognitiver Kapitalismus?? Nichtbewusste Kognition und Massenintellektualität

    Seiten 37 - 49
  7. Mischverhältnisse Zur Beziehung von Medien- und Organisationstheorie

    Seiten 50 - 58
  8. Das Geld und die Medientheorie

    Seiten 59 - 72
  9. Die vierte Regierungstechnologie Über Blockchain

    Seiten 73 - 86
  10. Der Rest ist Papier: mediale Infrastrukturen der Finanzmärkte

    Seiten 87 - 96
  11. Perverse Bienen Artificial Life und der Apfel der Erkenntnis

    Seiten 98 - 110
  12. Die Formatfrage stellen Das alternative Medienzentrum FC?MC zum G20-Gipfel

    Seiten 111 - 129
  13. Queerying Homophily Muster der Netzwerkanalyse

    Seiten 131 - 148
  14. Trump, Fernsehen und das neue Camp

    Seiten 149 - 168
  15. Richt-Mikrofone Gutachten zu Fragen nach möglicher «sonischer Segregation» im sogenannten NSU-Prozess

    Seiten 169 - 183
  16. Für gute Arbeit in der Wissenschaft - Teil V Crip Time

    Seiten 184 - 186
  17. K_eine Zeit

    Seiten 187 - 188
  18. KODEX FÜR GUTE ARBEIT IN DER MEDIENWISSENSCHAFT

    Seiten 189 - 191
  19. PROF. Über Beratungsresistenz

    Seiten 192 - 196
  20. Literaturverwaltungsprogramme und ?Privatstile? Ein Vorschlag zur freiwilligen Selbstkontrolle

    Seiten 197 - 201
  21. Werden / Weiter / Denken Rekapitulation eines Post-Cinema-Diskurses

    Seiten 202 - 209
  22. AUTOR_INNEN

    Seiten 210 - 212
  23. BILDNACHWEISE

    Seite 213
  24. IMPRESSUM

    Seiten 214 - 216
Mehr
24,99 € *

2018-04-27, 216 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4096-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Gesellschaft für Medienwissenschaft

Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), Deutschland

Buchtitel
Zeitschrift für Medienwissenschaft 18 Jg. 10, Heft 1/2018: Medienökonomien
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
216
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4096-0
DOI
Warengruppe
3744
BIC-Code
JFD APFA
BISAC-Code
SOC052000 PER004030
THEMA-Code
JBCT ATF
Erscheinungsdatum
2018-04-27
Auflage
1
Themen
Medien, Wirtschaft, Internet, Film
Adressaten
Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft, Philosophie, Science and Technology Studies sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Wirtschaft, Arbeit, Verwertung, Ökonomie, Medien, Film, Medientheorie, Zeitschrift, Internet, Digitale Medien

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung