Praktiken medialer Transformationen

Übersetzungen in und aus dem digitalen Raum

Die Grenzen zwischen analogen und digitalen Medien sind längst durchlässig geworden. Dieser Band versammelt literatur- und medienwissenschaftliche Zugänge, die Übersetzungen in und aus dem digitalen Raum beschreibbar machen und aus einer (medien-)kulturellen Perspektive reflektieren. Die Beiträge fokussieren ästhetische und künstlerische Wechselwirkungen zwischen analogen und digitalen Medienphänomenen sowie Aspekte der Partizipation und Konvergenz in der Medienrezeption und -produktion. Dabei werden sowohl spezifische mediale Formen (etwa Motion Graphics, Memes oder Gedichte) als auch kulturelle Praktiken (etwa Ausstellungen, Techniken des Lesens und Schreibens oder Fankultur) diskutiert.

ca. 29,99 € *

2018-09-27, ca. 214 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4114-1

Dieser Artikel erscheint am 27. September 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Johannes C. P. Schmid

Johannes C. P. Schmid, Universität Hamburg, Deutschland

Andreas Veits

Andreas Veits, Universität Hamburg, Deutschland

Wiebke Vorrath

Wiebke Vorrath, Universität Hamburg, Deutschland

Buchtitel
Praktiken medialer Transformationen Übersetzungen in und aus dem digitalen Raum
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 214
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4114-1
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD
BISAC-Code
SOC052000
THEMA-Code
JBCT1
Erscheinungsdatum
2018-09-27
Auflage
1
Themen
Medien, Internet
Adressaten
Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Mediale Transformation, Digitalität, Transmedialität, Remediation, Übersetzung, Digitale Medien, Rahmung, Internet, Medien, Medienästhetik, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung