Großerzählungen des Extremen

Neue Rechte, Populismus, Islamismus, War on Terror

Was macht radikale Weltbilder so attraktiv? Und wie lässt sich die Renaissance des Extremismus kultur- und sozialwissenschaftlich erklären? Sprach man bis vor Kurzem noch davon, dass Großerzählungen auf dem Schrottplatz der Geschichte liegen, finden sie neuerdings mit der Wiederkehr des Fundamentalismus den Weg zurück in den Diskurs. Die Beiträge des Bandes stellen verschiedene Großerzählungen des Extremen vor und diskutieren, wie sie sich in Denkfiguren, Rhetoriken, Symboliken und Handlungsweisen niederschlagen. Mit Beiträgen u.a. von Claus Leggewie und Susanne Schröter.

24,99 € *

2018-03-29, 214 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4119-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Jennifer Schellhöh

Jennifer Schellhöh, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Deutschland

Jo Reichertz

Jo Reichertz, Universität Duisburg-Essen und Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Deutschland

Volker M. Heins

Volker M. Heins, Universität Duisburg-Essen und Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Deutschland

Armin Flender

Armin Flender, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Deutschland

... mit den Herausgeber_innen

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Das Buch zeigt diverse Strategien, die zurzeit von Extremisten eingesetzt werden, um ihre radikalen – und das meint vor allem: totalitär geschlossenen – Weltbilder attraktiv zu machen, um neue Anhänger zu gewinnen und um radikales Denken bis in die Mitte der Gesellschaft zu tragen. Das Thema ist sehr aktuell und wichtig, da Großerzählungen des Extremen weltweit Konjunktur haben. Das Buch ist für das Verstehen dieser Konjunktur hilfreich.

2. Welche Bedeutung kommt dem Thema in aktuellen gesellschaftlichen Debatten zu?

Es zeigt nachdrücklich, dass die einzelnen Großerzählungen, also z.B. die Erzählung des radikalen Islamismus, sich nur richtig verstehen lassen, wenn man sie als Einheit, als Ausdruck einer zugrunde liegenden gesellschaftlichen Entwicklung begreift, die wesentlich mit der Globalisierung einhergeht. Es wird diskutiert, wie die westliche Welt diese Erzählungen des Extremen selbst wieder in ihre eigene Erzählung einordnet, und damit für sich verstehbar macht.

3. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Extremismus und Radikalismus lassen sich verstehen als Antworten auf die Frage nach den Folgen des tiefgreifenden Globalisierungsschubs der letzten 20 Jahre, da sie einen Diskurs über die Angemessenheit der Globalisierungsfolgen in Gang setzen und diese Folgen vielfältig bearbeiten.

4. Welche besonderen Aspekte kann die wissenschaftliche Betrachtung in die öffentliche Diskussion einbringen?

Die einzelnen Varianten des Extremismus, also von der politisch linken oder rechten Seite, oder religiöse Radikalisierung, z.B. des Islams, sind Hinweise darauf, dass die Normalitätsvorstellungen in der Mitte der Gesellschaft fraglich geworden sind, und dass die Gesellschaft gefordert ist, über ihr Selbstverständnis, ihre religiöse, kulturelle und politische Identität nachzudenken und sie gegebenenfalls neu auszubalancieren.

5. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Politiker_innen, Bürger_innen, Wissenschaftler_innen aus Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie und Medienwissenschaft.

6. Ihr Buch in einem Satz:

Das Aufkommen von Großerzählungen des Extremen ist ein Zeitzeichen: Die grundlegenden Werte des Westens wie Toleranz und Rationalität beginnen zu erodieren.

Buchtitel
Großerzählungen des Extremen Neue Rechte, Populismus, Islamismus, War on Terror
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
214
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4119-6
DOI
10.14361/9783839441190
Warengruppe
1733
BIC-Code
JPF JPFQ HRAM6
BISAC-Code
POL042000 POL042030 REL078000
THEMA-Code
JPF JPFQ QRAM6
Erscheinungsdatum
2018-03-29
Auflage
1
Themen
Islam, Politik, Gewalt
Adressaten
Kommunikationswissenschaft, Sozialwissenschaft, Kulturwissenschaft, Sozialpsychologie, Soziologie, Politikwissenschaft, Bildwissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie, Ethnologie sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Politische Erzählungen, Islamismus, Rechtsradikalismus, Populismus, Krieg Gegen den Terror, Politik, Islam, Gewalt, Politische Ideologien, Rechtsextremismus, Fundamentalismus, Terrorismus, Politikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung