Um-Wege zur Un-Wahrheit

Von Technikeuphorie über Wissenschaftsskepsis zur Kunst

Das Zeitalter der Vernunft neigt sich dem Ende zu. Vernunft hat sich zu oft als Un-Vernunft erwiesen, alte Un-Wahrheiten wurden wahr und umgekehrt. Manfred E.A. Schmutzer zeigt Alternativen auf. Dabei wird die Philosophie Heideggers genauso weitergedacht wie jene des arabischen Philosophen al-Farabi aus dem 10. Jahrhundert.

Wesentliches Resultat der Überlegungen ist, dass sich Erkenntnis nicht durch Wissenschaft allein gewinnen lässt und Wahrheit sich erst durch Kunst erweist. Die Aufsatzsammlung folgt daher einer Dramaturgie, die absichtsvoll den Regeln der aristotelischen Poetik entspricht. Es folgt: Wissenschafter sollten auch Dichter sein. Diese Möglichkeit wird im zweiten Teil des Bandes mithilfe einer unüblich poetischen Sprache demonstriert.

29,99 € *

2017-10-04, 238 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4123-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Manfred E.A. Schmutzer

Manfred E.A. Schmutzer, Technische Universität Wien, Österreich

... mit Manfred E.A. Schmutzer

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Ergebnisse der Wissenschaften, seien es Natur-, Technik-, oder Sozialwissenschaften, werden politisch instrumentiert. Diese Wissenschaften sind in ihrer Methodik durchwegs dem logischen Empirismus verpflichtet. Ihre Diskussion in der Öffentlichkeit wird dadurch erschwert und die freie Meinungsbildung behindert. In dieser Situation bedarf es neuer Kommunikationsformen – das vorliegende Buch ist ein Versuch in dieser Richtung.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Die Perspektive ist nicht neu, aber sie wird kaum mehr wahrgenommen, weil versucht wird Alternativen zur gängigen Methode zu diskriminieren. Das hat politische Gründe, um die Meinung der Masse, des Heidegger'schen ›Man‹, zu ›man-ipulieren‹ und zu standardisieren. Das Buch versucht daher den Leser zu eigenem Nachdenken anzuregen. Zugleich wird ein Weg gezeigt, wie Umbrüche zustande kommen. Wahrheiten sind Töchter der Zeit! Sie werden durch wahre Künstler vermittelt und nicht nur durch Maß und Zahl.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Wiederum: Das Thema ist nicht neu, doch es wird im ›normalen Wissenschaftsbetrieb‹ (Th. Kuhn) ignoriert. Das bedeutet, dass es für die ›aktuellen Forschungsdebatten‹ irrelevant ist, weil es diese konterkariert. Genauer: Es soll daher damit eine neue Debatte eröffnet werden, die die Einseitigkeit der gängigen Methoden zur Wahrheitsfindung hinterfragt.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Richard David Precht, Renata Schmidtkunz (Ö1), Jürgen Mittelstraß, E. J. Nöstlinger (Ö1).

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch ist als ›Aufruf‹ gedacht, ›provocatio‹ im Lateinischen.

Autor_in(nen)
Manfred E.A. Schmutzer
Buchtitel
Um-Wege zur Un-Wahrheit Von Technikeuphorie über Wissenschaftsskepsis zur Kunst
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
238
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4123-3
DOI
10.14361/9783839441237
Warengruppe
1510
BIC-Code
PDX TBX HPN
BISAC-Code
SCI034000 TEC056000 PHI001000
THEMA-Code
PDX TBX QDTN
Erscheinungsdatum
2017-10-04
Auflage
1
Themen
Technik, Wissenschaft, Kulturgeschichte, Kunst
Adressaten
Soziologie, Technik- und Naturwissenschaften, Philosophie
Schlagworte
Wissenschafts- und Technikforschung, Science and Technology Studies, Ideengeschichte, Kultur, Wissenschaft, Technik, Kunst, Wissenschaftsgeschichte, Technikgeschichte, Ästhetik, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung