Das Pophörspiel

Definition – Funktion – Typologie

Das Hörspiel als genuine Radiokunst blieb von den Veränderungen des Radios im Zeitalter des Pop nicht unbeeinflusst. Analog zu dem in der Literaturwissenschaft längst eingeführten Begriff »Popliteratur« kann daher heute vom »Pophörspiel« gesprochen werden, das bereits vielfältige Formen ausgebildet hat.

Basierend auf Theorieansätzen der Hörspiel-, Medien- und Poptheorie stellt Günter Rinke die medienübergreifenden Aspekte dieser akustischen Kunstwerke dar. Dabei betrachtet er die Gattung nicht isoliert, sondern fasst Hörspiele als Teil umfassender medienkünstlerischer und intermedialer Konzepte auf, die von zahlreichen bekannten Autoren, Theatermachern und Musikern verfolgt werden.

34,99 € *

2017-12-18, 358 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4169-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Günter Rinke

Günter Rinke, Europa-Universität Flensburg, Deutschland

... mit Günter Rinke

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Das Pophörspiel hat sich längst zu einer eigenständigen Gattung innerhalb der Kunstform Hörspiel entwickelt. Dazu beigetragen haben wichtige Autoren, Musiker, Theatermacher der Moderne und Postmoderne, wie Wolf Wondratschek, Rolf Dieter Brinkmann, Ror Wolf, Heiner Müller, Heiner Goebbels, Mauricio Kagel, Christoph Schlingensief oder René Pollesch. Hörspiele sind ein wichtiger Teil ihres Werks, der unbedingt Beachtung verdient.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch verbindet den Hörspiel- mit dem Popdiskurs, zeigt intermediale Bezüge zwischen akustischer Kunst und anderen Künsten und Medien auf. Letztlich ist es ein Panorama der (post-)modernen Gegenwartskunst, zumal viele Hörspiele auf populäre Medienerzeugnisse, etwa Fernsehserien und Filme, oder Künstlerbiografien referieren.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Von der Hörspielforschung ist der Einfluss der Popkultur auf das Hörspiel bislang kaum – und schon gar nicht systematisch – untersucht worden. Auf der anderen Seite hat das Hörspiel im aktuellen Popdiskurs bislang kaum eine Rolle gespielt. Im Buch werden beide Forschungsrichtungen aufeinander bezogen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Hörspielregisseuren, Autor_innen und Sprecher_innen. Aber auch mit Popkultur- und Hörspielforschern.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch zeigt, wie lebendig, wandlungsfähig und aktuell die Kunstform Hörspiel bis heute ist.

Besprochen in:
Deutschlandfunk – Hörspielmagazin, 10.03.2018, Jochen Meißner
Autor_in(nen)
Günter Rinke
Buchtitel
Das Pophörspiel Definition – Funktion – Typologie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
358
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4169-1
DOI
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD JFCA
BISAC-Code
SOC052000 SOC022000 HIS054000
THEMA-Code
JBCT JBCC1
Erscheinungsdatum
2017-12-18
Auflage
1
Themen
Popkultur, Medien
Adressaten
Medienwissenschaft, Literaturwissenschaft, Musikwissenschaft, Soziologie
Schlagworte
Pophörspiel, Hörspiel, Radio, Popkultur, Popmusik, Medien, Medienästhetik, Mediengeschichte, Medientheorie, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung