Philosophie des Designs

Obwohl Design heute alle Bereiche unseres Lebens prägt, ist das Thema in der Philosophie bislang eher stiefmütterlich behandelt worden. Dieser Band möchte die Debatte um die Relevanz und den Sinn von Design innerhalb wie außerhalb der Philosophie befördern.

Die pointierten und meinungsfreudigen Beiträge von knapp 20 namhaften Philosoph_innen stecken das Diskursfeld einer philosophischen Designtheorie neu ab – eine Tour d'Horizon und schon jetzt ein Standardwerk.

34,99 € *

2019-12-27, ca. 464 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4187-5

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Dezember 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Daniel Martin Feige

Daniel Martin Feige, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Deutschland

Florian Arnold

Florian Arnold, Universität Heidelberg und Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Deutschland

Markus Rautzenberg

Markus Rautzenberg, Folkwang Universität der Künste, Essen, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Design ist im Alltag omnipräsent und wird vermehrt auch in Politik und Forschung als wichtige Kraft entdeckt. Die Philosophie beginnt sich seit einigen Jahren vor allem aus folgendem Grund verstärkt mit dem Design zu beschäftigen: Die Grundfragen ästhetischer Theorie, politischer Praxis und selbst der Anthropologie zeigen sich in einem neuen Licht, wenn man sie ausgehend vom Design noch einmal stellt. Das Buch bringt dazu dezidiert den deutschen Diskussionsstand auf den Punkt, indem es 20 namhafte Philosoph_innen versammelt.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Anders als die Designtheorie und -forschung geht es dem Buch um eine dezidiert philosophische Perspektive. In diesem Sinne beantworten die Beiträge fragen wie: Was ist Design? Wie ist die Ästhetik des Designs im Kontrast zur Ästhetik der Kunst zu bestimmen? In welcher Weise und inwieweit ist Design politisch? Was könnten Kriterien und Logiken der Kritik von Designpraktiken sein?

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Exemplarisch lässt sich das anhand der philosophischen Ästhetik erläutern. Sie ist in der Tradition vor allem von Fragen einer Philosophie der Kunst dominiert gewesen. Noch die jüngeren Debatten um die Logik und Struktur ästhetischer Erfahrung sind selten ausgehend vom Design gedacht worden. Die Herausforderung des Designs für die Ästhetik lässt sich wie folgt umreißen: Was könnte Ästhetik heißen, wenn sie nicht länger von autonomen Kunstwerken sondern ausgehend von funktionalen Gebrauchsgegenständen gedacht wird?

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Nicht allein mit Kolleg_innen aus verschiedenen wissenschaftlichen Fachkulturen, sondern auch und gerade auch mit Designer_innen. Die Qualität theoretischer Positionen muss sich auch daran bemessen lassen, ob sie die Praxis derjenigen, die sie beschreibt, auch aus deren Perspektive aufschlussreich in den Blick nimmt.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Design aus der Perspektive philosophischer Debatten – und philosophische Debatten aus der Perspektive des Designs.

Buchtitel
Philosophie des Designs
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 464
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-4187-5
Warengruppe
1585
BIC-Code
AK HPN
BISAC-Code
DES008000 PHI001000
THEMA-Code
AK QDTN
Erscheinungsdatum
2019-12-27
Auflage
1
Themen
Ästhetik, Design, Architektur
Adressaten
Philosophie, Design, Kunstwissenschaft, Soziologie, Philologie
Schlagworte
Philosophie, Design, Kunst, Ästhetik, Digitalisierung, Moderne, Architektur

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung