Zwischenräume der Theatralität

Ein theaterästhetischer Diskurs zur Signifiance als Bewegung zwischen Körper und Sprache

Die Signifiance propagiert bei Roland Barthes die theaterspezifische Entgrenzung des Zeichens und fungiert als Leitbegriff der theaterästhetischen Theatralität. Misa Sugahara geht den theater- und medienwissenschaftlich fruchtbaren Aspekten der Signifiance nach, die Julia Kristeva entwickelt hat und die den Ausgangspunkt der Barthe'schen sinnlich-körperlich verankerten Theatralität bildet. Ziel ist es, die Öffnung der Räume zwischen Text als Schreibpraxis (écriture) und Theater als Bühnenpraxis anschaulich zu machen, die ein neues theaterästhetisches Paradigma seit der historischen Avantgarde markiert.

34,99 € *

2020-07-27, ca. 280 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4195-0

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Juli 2020

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Misa Sugahara

Misa Sugahara, Basel, Schweiz

Autor_in(nen)
Misa Sugahara
Buchtitel
Zwischenräume der Theatralität Ein theaterästhetischer Diskurs zur Signifiance als Bewegung zwischen Körper und Sprache
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 280
Ausstattung
kart., Klebebindung, 10 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-4195-0
Warengruppe
1586
BIC-Code
AN
BISAC-Code
PER011020
THEMA-Code
ATD
Erscheinungsdatum
2020-07-27
Auflage
1
Themen
Theater, Ästhetik
Adressaten
Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte, Philosophie
Schlagworte
Theater, Theatralität, Kunst, Avantgarde, Poststrukturalismus, Psychoanalyse, Theatergeschichte, Theaterwissenschaft, Allgemeine Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung