Die Verwaltungsjuristin Theanolte Bähnisch (1899–1973) und der Deutsche Frauenring

Vom reformorientierten Preußen zur bundesdeutschen Westbindung – eine Wirkungsgeschichte

Die Regierungspräsidentin Theanolte Bähnisch (1899–1973) spielte im Wiederaufbau Deutschlands nach 1945 eine zentrale Rolle. Die Basis ihres Engagements lässt sich auf ihre Sozialisation im Geiste des reformorientierten, republikanischen Preußen zurückführen. Nadine Freund legt dar, wie die Präsidentin des Deutschen Frauenrings (DFR) – mit Orientierung an der Idee der Überparteilichkeit – versuchte, insbesondere Frauen für die Etablierung einer zweiten deutschen Demokratie zu gewinnen. In ihrer Absicht, dabei ein Bollwerk gegen den Kommunismus zu errichten, wurde sie von deutschen und britischen Eliten aus Politik, Verwaltung, Militär, Erwachsenenbildung und Frauenbewegung unterstützt.

ca. 89,99 € *

2018-09-27, ca. 1155 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4217-9

Dieser Artikel erscheint am 27. September 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Nadine Freund

Nadine Freund, Kassel, Deutschland

Autor_in(nen)
Nadine Freund
Buchtitel
Die Verwaltungsjuristin Theanolte Bähnisch (1899–1973) und der Deutsche Frauenring Vom reformorientierten Preußen zur bundesdeutschen Westbindung – eine Wirkungsgeschichte
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 1155
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-4217-9
Warengruppe
1558
BIC-Code
HBJD HBTB HBLW3
BISAC-Code
HIS014000 HIS054000 HIS037070
THEMA-Code
NHD NHTB
Erscheinungsdatum
2018-09-27
Auflage
1
Themen
Kulturgeschichte
Adressaten
Geschichte, Erziehungswissenschaft, Verwaltung, Rechtswissenschaft, Biographieforschung sowie Praktiker_innen im Bereich der Frauenbewegung und der Sozialdemokratie
Schlagworte
Theanolte Bähnisch, Deutscher Frauenring, Niedersachsen, Frauenbewegung, Westbindung, Weimarer Republik, Europäische Bewegung, Biographie, Kulturgeschichte, Deutsche Geschichte, Zeitgeschichte, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung