Geopolitische Imaginarien

Diskursive Konstruktionen der Sowjetunion im peronistischen Argentinien (1943–1955)

Welche Verbindungen bestanden zwischen der Sowjetunion und Argentinien in der frühen Phase des Kalten Krieges?

Mirko Petersen zeigt: Zwar waren die konkreten wirtschaftlichen und diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern keineswegs markant, aber diskursive Bezugnahmen auf die UdSSR prägten maßgeblich die argentinische Politik unter Juan Perón (1943–55). Diese »geopolitischen Imaginarien« werden, den theoretischen Prämissen von Ernesto Laclau und Chantal Mouffe folgend, mittels einer innovativen Diskursanalyse herausgearbeitet. Besonders sticht dabei die »Dritte Position« des Peronismus hervor, die eine Alternative zu den Systemen der Supermächte darstellen sollte.

44,99 € *

2018-02-23, 376 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4224-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Mirko Petersen

Mirko Petersen, Universität Bielefeld, Deutschland

... mit Mirko Petersen

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Geschichtsschreibung zum Kalten Krieg in Lateinamerika hat sich lange Zeit nur auf wenige bekannte Schlaglichter konzentriert. Die in der Forschung bisher kaum beachtete Bedeutung der Sowjetunion für die argentinische Politik unter Juan Perón erschließt sich erst durch eine Betrachtung des Diskurses: durch Urteile und Zuschreibungen bildete die UdSSR, oder viel mehr Vorstellungen derselben, einen wichtigen Referenzpunkt in den Debatten des südamerikanischen Landes.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch demonstriert, dass politische Sprache nicht in einem abgeschlossenen Raum, sondern innerhalb von globalen Zusammenhängen funktioniert. Menschen beziehen sich bei Sinnstiftungen nicht nur auf ihr direktes soziales Umfeld, sondern ebenso auf Vorstellungen von globaler Politik oder von bestimmten geopolitischen Entitäten. Eine Betrachtung dieser Vorstellungen macht wirkmächtige Verbindungen zwischen Räumen, die nur begrenzt in unmittelbarem Kontakt zueinander stehen, sichtbar.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Weiterhin erscheinen vielfach Studien zur internationalen Politik, die von einem deterministischen Raumverständnis geprägt sind, d.h. bestimmte außenpolitische Strategien, territoriale Konflikte, kulturelle Identitäten o.Ä. werden einseitig auf geografische Gegebenheiten zurückgeführt. In Anschluss an die Denkschule der ›Kritischen Geopolitik‹ betone ich, wie wichtig es ist, die Zuschreibungen über bestimmte Räume als Teil politischer Auseinandersetzungen zu verstehen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Sehr gerne diskutiere ich mit allen Interessierten über mein Buch. Ich denke, dass sich in erster Linie Anknüpfungspunkte für Diskussionen mit denjenigen Kolleg_innen aus Geschichts- und Politikwissenschaft sowie aus anderen Disziplinen finden lassen, die sich für Geopolitik, Diskursanalysen, lateinamerikanische und sowjetische Politik interessieren.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Der Fokus auf ›geopolitische Imaginarien‹ ermöglicht eine neuartige Betrachtung der argentinischen Politik in der Frühphase des Kalten Krieges.

Autor_in(nen)
Mirko Petersen
Buchtitel
Geopolitische Imaginarien Diskursive Konstruktionen der Sowjetunion im peronistischen Argentinien (1943–1955)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
376
Ausstattung
kart., z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-4224-7
DOI
10.14361/9783839442241
Warengruppe
1558
BIC-Code
HBJK HBG HBLW
BISAC-Code
HIS033000 HIS037000 HIS037070
THEMA-Code
NHK NHB
Erscheinungsdatum
2018-02-23
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Raum, Politik
Adressaten
Globalgeschichte, Diskursforschung, Lateinamerikastudien, Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen
Schlagworte
Argentinien, Sowjetunion, Peronismus, Geopolitik, Diskurs, Juan Perón, Kalter Krieg, Geopolitische Imaginarien, Ernesto Laclau, Chantal Mouffe, Politik, Globalisierung, Raum, Südamerikanische Geschichte, Globalgeschichte, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung