Heteronormativitätskritische Jugendbildung

Reflexionen am Beispiel eines museumspädagogischen Modellprojekts

Bildung zu vielfältigen geschlechtlichen und sexuellen Lebensweisen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Doch wie kann Pädagogik Lernprozesse für Kinder und Jugendliche ermöglichen, ohne (ungewollt) Stereotype und hierarchische Verhältnisse zwischen den Lebensweisen zu reproduzieren? Wie kann sie eine Auseinandersetzung mit der vorherrschenden heteronormativen Ordnung anregen?

Als Ergebnis eines Forschungsprojekts im Jugend Museum Berlin Schöneberg bietet das Buch theoretische Perspektiven, empirische Erkenntnisse und Orientierungslinien für die Praxis.

ca. 29,99 € *

2018-12-27, ca. 200 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4241-4

Dieser Artikel erscheint am 27. Dezember 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Mart Busche

Mart Busche, Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin, Deutschland

Jutta Hartmann

Jutta Hartmann, Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin, Deutschland

Tobias Nettke

Tobias Nettke, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Berlin, Deutschland

Uli Streib-Brzic

Uli Streib-Brzic, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Berlin Deutschland

Buchtitel
Heteronormativitätskritische Jugendbildung Reflexionen am Beispiel eines museumspädagogischen Modellprojekts
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 200
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-4241-4
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA JFSJ GM
BISAC-Code
EDU040000 SOC032000 ART059000
THEMA-Code
JNA JBSF GLZ
Erscheinungsdatum
2018-12-27
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Museum, Bildung
Adressaten
Pädagogik, Gender Studies, Museologie, Soziologie
Schlagworte
Bildung, Museum, Gender, Queer, Kultur, Partizipation, Heteronormativität, Geschlecht, Kulturelle Bildung, Gender Studies, Museumspädagogik, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung