Medienbasierte Selbsttechnologien 1800, 1900, 2000

Vom narrativen Tagebuch zur digitalen Selbstvermessung

Wer bin ich – und wie kann oder sollte ich mich verändern?

»Unser Schreibzeug arbeitet mit an unseren Gedanken.« Vor dem Hintergrund dieses Nietzsche-Zitats zeigt Gerrit Fröhlich: Selbstführung ist eng gebunden an die Möglichkeiten, sich medial darzustellen. Wer an sich arbeiten will, greift häufig auf Medien zurück – auf Tagebücher, Listen und Vorher-Nachher-Bilder, immer häufiger aber auch auf Schrittzähler oder Diät-Apps.

Die Studie analysiert die Rolle der Medien bei der Selbstführung, gibt einen Überblick über die Formen dieser medienbasierten Selbsttechnologien und beschreibt die wichtigen technischen Zäsuren der letzten zwei Jahrhunderte.

ca. 34,99 € *

2018-08-27, ca. 308 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4280-3

Dieser Artikel erscheint am 27. August 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Gerrit Fröhlich

Gerrit Fröhlich, Universität Trier, Deutschland

Autor_in(nen)
Gerrit Fröhlich
Buchtitel
Medienbasierte Selbsttechnologien 1800, 1900, 2000 Vom narrativen Tagebuch zur digitalen Selbstvermessung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 308
Ausstattung
kart., Abb.
ISBN
978-3-8376-4280-3
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFD
BISAC-Code
SOC052000 HIS054000
THEMA-Code
JBCT
Erscheinungsdatum
2018-08-27
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Medien, Technik, Kulturgeschichte
Adressaten
Soziologie, Medienwissenschaft, Philosophie sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Medien, Self-Tracking, Quantified Self, Tagebuch, Selbsttechnologien, Apps, Technik, Kulturgeschichte, Mediensoziologie, Mediengeschichte, Medientheorie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung