Potemkinsche Dörfer der Idylle

Imaginationen und Imitationen des Ruralen in den europäischen Literaturen

Dörfliche Idylle oder Trugbild?

Ländliche Landschaften stellen die Ur-Topographie des Idyllischen dar, die Idylle selbst hat aber kaum eine Mimesis des realen Landlebens zum Ziel. Vielmehr hängt es vom historischen und sozialen Kontext ab, wie viel Dörflichkeit die Idylle als Genre und als Denkbild verträgt: von den Prozessen der Urbanisierung und Globalisierung, von politischer Ideologisierung dörflicher Gemeinschaften oder aber von Konzepten eines guten Lebens. Die Beiträger_innen des Bandes befragen das paradoxe Verhältnis von Idylle und Dorf in der Literatur aus einer komparatistischen ost-westeuropäischen Perspektive.

ca. 39,99 € *

2018-09-27, ca. 350 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4281-0

Dieser Artikel erscheint am 27. September 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Yaraslava Ananka

Yaraslava Ananka, Universität Potsdam, Deutschland

Magdalena Marszalek

Magdalena Marszalek, Universität Potsdam, Deutschland

Autor_in(nen)
Yaraslava Ananka / Magdalena Marszalek (Hg.)
Buchtitel
Potemkinsche Dörfer der Idylle Imaginationen und Imitationen des Ruralen in den europäischen Literaturen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 350
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4281-0
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB
BISAC-Code
LIT000000 LIT004110 LIT004150
THEMA-Code
DSB
Erscheinungsdatum
2018-09-27
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Komparatistik, Germanistik, Slavistik
Schlagworte
Dorf, Bauern, Idylle, Literatur, Kultur, Topographie, Mimesis, Genre, Urbanisierung, Globalisierung, Osteuropa, Westeuropa, Allgemeine Literaturwissenschaft, Slavistik, Französische Literatur, Urban Studies, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung