Durchbrochene Ordnungen

Das Dokumentarische der Gegenwart

Von der Entstehung technischer Analogmedien im 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart digitaler Medienpraktiken hinein ist eine Vielzahl dokumentarischer Formen entstanden. Im Zentrum dieses Bandes steht die Frage nach den Operationen, die im Rahmen unterschiedlicher Institutionen und Praktiken auf je spezifische Weise bild-, text- und tonmediale Elemente arrangieren, um so die Lesbarkeit, den Aussagewert und die Machtwirkungen des Dokumentierten zu steuern. Verschiedene Leitkonzepte spielen dabei eine zentrale Rolle: Das Dokumentarische 2.0 in den diversen Praktiken der Selbstdokumentation, etwa in Social Media (Neodokumentarismus), sowie das Dokumentarische zweiter Ordnung, das sich in kritischer Weise auf die Objektivitäts- und Evidenzansprüche dokumentarischer Wahrheitsansprüche bezieht und sie »gegendokumentarisch« unterläuft.

30,00 € *

2020-09-27, ca. 240 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4310-7

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. September 2020

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer und gebunden in Deutschland. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Friedrich Balke

Friedrich Balke, Ruhr-Universität Bochum, Bochum, Deutschland

Oliver Fahle

Oliver Fahle, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland

Annette Urban

Annette Urban, Ruhr-Universität Bochum, Bochum, Deutschland

Autor_in(nen)
Friedrich Balke / Oliver Fahle / Annette Urban (Hg.)
Buchtitel
Durchbrochene Ordnungen Das Dokumentarische der Gegenwart
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 240
Ausstattung
kart., Klebebindung, 20 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-4310-7
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD DSB AC
BISAC-Code
SOC052000 HIS054000 LIT000000 ART015000
THEMA-Code
JBCT DSB AGA
Erscheinungsdatum
2020-09-27
Auflage
1
Themen
Medien, Literatur, Kunst
Adressaten
Medienwissenschaft, Kunstgeschichte, Germanistik, Komparatistik, Filmwissenschaft
Schlagworte
Medien, Film, Kunst, Literatur, Kultur, Dokumentation, Archiv, Fotografie, Mediengeschichte, Allgemeine Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung