Listen und Rankings

Über Taxonomien des Populären

Bestseller, Blockbuster, Top 100 – Listen und Rankings sind zentrale Ordnungs- und Wissensstrukturen der Populärkultur. Auf Internetplattformen und in Sozialen Medien machen sie populärkulturelles Wissen sichtbar, verfügbar und tauschbar. Ralf Adelmann geht der flüchtigen und heterogenen Wissenskultur dieser Taxonomien des Populären nach und zeigt: Sie arrangieren und strukturieren als mediale Formen populärkulturelle Produkte und deren Rezeption. Sie bieten ebenso kommunikative und mediale Anschlusspunkte für Subjektivierungen und soziale Formationen.

30,00 € *

25. November 2021, 208 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4311-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Ralf Adelmann

Ralf Adelmann, Universität Paderborn, Paderborn, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Listen und Rankings begegnen uns in unserem Alltag an vielen Stellen. Insbesondere auf den Plattformen des Internets, bei Suchmaschinen oder in Apps liefern sie uns Orientierungspunkte und Handlungsoptionen. Neben ihrer Bedeutung in Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft existieren bisher wenige Versuche, Listen und Rankings der Populärkultur medientheoretisch zu erfassen und zu diskutieren.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Die bisher wenig anerkannte Bedeutung der Wissens- und Ordnungssysteme der Populärkultur wird durch meine Perspektive auf die spezifischen Taxonomien des Populären gestärkt. Damit reagiert dieses Buch auf die verstärkte ›Sichtbarmachung‹ des populären Wissens als relevantem Faktor in der aktuellen Phase digitaler Medienanwendungen. Listen und Rankings als mediale Formen zu betrachten, bedeutet auch ihre Produktivität in Bezug auf moderne Subjektivierungen und Kollektivierungen zu verstehen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Meine medienwissenschaftliche Betrachtung von Listen und Rankings reiht sich in kritische Debatten um den generellen Wandel durch Digitalisierung ein. Plattformen, Apps und Algorithmen werden in den letzten Jahren als zentrale Orte medienkultureller Auseinandersetzung thematisiert. Populärkultur ist ein wichtiger Sektor zeitgenössischer Identitätskonstruktionen und Vergemeinschaftungen, in denen digitale Medien sowie ihre spezifischen Wissens- und Ordnungssystemen eine prominente Rolle spielen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Das Buch richtet sich an Medien- und Kulturwissenschaftler*innen, aber seine Thesen lassen sich in alltäglichen Diskussionen über die erfahrbaren Veränderungen in Populärkultur und Gesellschaft überprüfen. Die Reflexion unserer medialen Praktiken ist kein einsamer Prozess, sondern muss im gegenseitigen Austausch erfolgen. Mein Buch liefert hoffentlich einen Impuls für diese Diskussionen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

In der digitalen Fülle von Informationen entwickeln sich Listen und Rankings zu zentralen Wissens- und Ordnungssystemen der populären Kultur.

Besprochen in: MEDIENwissenschaft, 2 (2022)
Autor*in(nen)
Ralf Adelmann
Buchtitel
Listen und Rankings Über Taxonomien des Populären
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
208
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 5 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-4311-4
DOI
10.14361/9783839443118
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD JFCA
BISAC-Code
SOC052000 SOC022000
THEMA-Code
JBCT JBCC1
Erscheinungsdatum
25. November 2021
Auflage
1
Themen
Popkultur, Medien
Adressaten
Medienwissenschaft, Cultural Studies, Kulturwissenschaft, Soziologie
Schlagworte
Liste, Ranking, Populärkultur, Internet, Algorithmus, Medien, Popkultur, Medientheorie, Medienästhetik, Kulturgeschichte, Medienwissenschaft
Open Access ermöglicht durch/enabled by

Die Open-Access-Ausgabe ist gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Förderkennzeichen 16TOA002.

Open Access enabled by Federal Ministry of Education and Research.

Mehr Informationen ↗

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung