Social Media im transnationalen Alltag

Zur medialen Ausgestaltung sozialer Beziehungen zwischen Deutschland und Senegal

Welche Rolle spielen digitale Medien im transnationalen sozialen Alltag? Für Senegales_innen in Berlin und Dakar erfüllen sie eine besondere Funktion: Mobiltelefone, Social Media, digitale Fotografie und Videos ermöglichen es, abwesende Personen – Geschwister, Freunde oder Ehepartner – auf spezifische Weise präsent zu machen.

Simone Pfeifers medienethnografische Arbeit bezieht die Perspektiven aus Deutschland und Senegal gleichberechtigt in die Untersuchung ein und zeigt, wie die Senegales_innen ihren sozialen Alltag durch transnationale Medienpraktiken gestalten. Die aktuelle Forschung zu Migration und Medien wird dabei durch den Fokus auf Visualität und die Bedeutung von Bildern bei der Gestaltung von sozialer und emotionaler Nähe erweitert.

39,99 € *

2019-08-27, ca. 400 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4321-3

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. August 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Simone Pfeifer

Simone Pfeifer, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland

Autor_in(nen)
Simone Pfeifer
Buchtitel
Social Media im transnationalen Alltag Zur medialen Ausgestaltung sozialer Beziehungen zwischen Deutschland und Senegal
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 400
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-4321-3
Warengruppe
1753
BIC-Code
JHMC JFD
BISAC-Code
SOC002010 SOC052000
THEMA-Code
JHMC JBCT
Erscheinungsdatum
2019-08-27
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Medien
Adressaten
Ethnologie, Medienwissenschaften, Sozial- und Kulturanthropologie, Migrationsforschung
Schlagworte
Migration, Medien, Transnationalismus, Geschlecht, Generationen, Soziale Medien, Digitale Medien, Globalisierung, Kulturanthropologie, Medienwissenschaft, Mediensoziologie, Interkulturalität

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung