Ambivalente Bilder

Fotografien und Bildpostkarten aus Südamerika im Deutschen Reich (1880-1930)

Welche Vorstellung von Südamerika hatten die Menschen im Deutschen Reich zwischen 1880 und 1930? Visuelle Medien wie Fotos und Bildpostkarten vermittelten dem deutschen Publikum ein ambivalentes Bild des fremden Kontinents: Stadtansichten, Häfen, Zoos und Fabriken einerseits, Indigene und Ruinen andererseits. Hinnerk Onken zeigt in seiner kulturwissenschaftlich ausgerichteten Medien- und Wissensgeschichte des europäisch-südamerikanischen Kulturkontaktes, dass nicht nur bekannte Dichotomien aus Tradition und Moderne verhandelt wurden, sondern sich hybride Bedeutungen bildeten, deren Sinn je nach Nutzungszusammenhang oszillierte.

54,99 € *

2019-01-27, ca. 550 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4341-1

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Januar 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Hinnerk Onken

Hinnerk Onken, Universität zu Köln, Köln, Deutschland

Autor_in(nen)
Hinnerk Onken
Buchtitel
Ambivalente Bilder Fotografien und Bildpostkarten aus Südamerika im Deutschen Reich (1880-1930)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 550
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-4341-1
Warengruppe
1558
BIC-Code
HBJD HBTQ HBLW
BISAC-Code
HIS014000 HIS037000 HIS037070
THEMA-Code
NHD NHTQ
Erscheinungsdatum
2019-01-27
Auflage
1
Themen
Bild, Kulturgeschichte, Amerika, Fotografie
Adressaten
Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Visual Studies, Lateinamerikastudien
Schlagworte
Fotografie, Bildpostkarte, Visuelle Medien, Südamerika, Deutschland, Kulturgeschichte, Bild, Deutsche Geschichte, Kolonialgeschichte, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung