Zwischen individuellem und kollektivem Gedächtnis

Erinnern und Erzählen im biografischen Dokumentarfilm

Die biografische Erzählung im Dokumentarfilm ist eine Spurensuche, aufgespannt zwischen den Koordinaten individuelle Erinnerung, Geschichte und Gedächtnis – und ihrer ästhetischen Verhandlung. Bianca Herlo zeichnet die Wechselwirkungen zwischen kollektivem und individuellem Gedächtnis und zeithistorischem biografischen Dokumentarfilm nach: Wie wird Vergangenheit dokumentarfilmisch verhandelt? Welche Auswirkungen hat dieses kraftvolle Erinnerungsmedium auf die Wahrnehmung historischer Vergangenheiten? Und nicht zuletzt: Welchen Einfluss hat diese Spielart des Dokumentarfilms auf eine aktive Gestaltung gegenwärtiger und zukünftiger Vorstellungs- und Handlungsräume?

ca. 37,99 € *

2018-09-27, ca. 292 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4344-2

Dieser Artikel erscheint am 27. September 2018

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Bianca Herlo

Bianca Herlo, Universität der Künste Berlin, Deutschland

Autor_in(nen)
Bianca Herlo
Buchtitel
Zwischen individuellem und kollektivem Gedächtnis Erinnern und Erzählen im biografischen Dokumentarfilm
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 292
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-4344-2
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC JFD APFA
BISAC-Code
SOC022000 PER004030 SOC052000
THEMA-Code
JBCC JBCT ATF
Erscheinungsdatum
2018-09-27
Auflage
1
Themen
Film, Erinnerungskultur
Adressaten
Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Geschichte, Soziologie
Schlagworte
Dokumentarfilm, Medien, Kultur, Erinnerungskulturen, Gedächtnis, Biografische Erzählung, Erinnerungsmedium, Gestaltung, Erinnerungskultur, Film, Medienästhetik, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung