10 Minuten Soziologie: Fakten

Ausgerechnet als alternative facts gerieten »Fakten« in eine breitere Diskussion. Doch statt Fakten als alternativ – oder alternativlos – zu postulieren, lohnt sich der soziologische Blick: Wie kommen Fakten überhaupt zustande, welche soziale und politische Rolle spielen sie und welche Schlüsse können aus der Betrachtung von Fakten gezogen werden? Gerade zum Thema »Fakten« entfaltet die Soziologie ihr Erklärungspotenzial, indem sie aus der Vielfalt der Gegenstände und theoretischen Perspektiven heraus eine differenziertere Sicht gewährt auf das, was wie zum Faktum wird. Der Band behandelt so nicht nur das »Postfaktische« als Zeitgeistphänomen, sondern grundsätzlicher die Frage nach der Sozialität des Faktischen.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Fakten: Alternativ oder alternativlos? Einleitung

    Seiten 7 - 16
  4. Differenzierungstheorie. Ein soziologischer Faktencheck der Diagnose eines ›postfaktischen Zeitalters‹

    Seiten 17 - 34
  5. Sozialkonstruktivismus I. Faktenbezüge evidenzbasierter Programme und Praktiken

    Seiten 35 - 48
  6. Sozialkonstruktivismus II. Herz- oder Hirntod? Zur Kontingenz medizinischer Fakten

    Seiten 49 - 60
  7. Medienökologie I. Daten von Fakten? Überlegungen zu geologischen Simulationen und dem vernetzten Vesuv

    Seiten 61 - 70
  8. Systemtheorie. Griechische Statistiken - Zur Beobachtung von Fakten in der Finanzkrise

    Seiten 71 - 82
  9. Kritische Theorie. Postfaktizität und Geltung - Stößt die kommunikative Vernunft beim Rechtspopulismus an ihre Grenzen?

    Seiten 83 - 96
  10. Medienökologie II. Wozu Fakten, wenn es auch Affekte tun? Zur Medienökologie des Rechtspopulismus und seinen Strategien der Affizierung

    Seiten 97 - 108
  11. Handlungstheorie. Das hat er/sie gemacht, weil ...: Tatmotive und die Erklärung sozialer Tatsachen in der Handlungstheorie

    Seiten 109 - 120
  12. Analytik der Macht. Kinematographische Bedrohungsszenarien in »Planet der Affen«. Von der Bombe zum Code

    Seiten 121 - 132
  13. Geistesgeschichte der Technik. »Phantastisches von morgen« und die Höhenflüge des Tech-Kapitalismus - ein Erklärungsversuch

    Seiten 133 - 146
  14. Denkbewegungen. Philosophische Reflexion einer soziologischen Kritik

    Seiten 147 - 158
  15. Autorinnen und Autoren

    Seiten 159 - 166
Mehr
16,99 € *

2018-09-12, 166 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4362-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Gianna Behrendt

Gianna Behrendt, Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland

Anna Henkel

Anna Henkel, Universität Passau, Deutschland

1. Warum ein Studienbuch zu diesem Thema?

Der Ausdruck ›Alternative Fakten‹ wurde 2017 Unwort des Jahres – und zugleich zum Katalysator einer Debatte in Medien, Politik und Wissenschaft, ob und inwieweit von einem postfaktischen Zeitalter die Rede sein kann. Infragestellung von Expertenwissen, populistische Bewegungen, vielleicht durch Algorithmen beeinflusste Wahlergebnisse – vor einem solchen Hintergrund ebenso brisanter wie weit verzweigter gesellschaftlicher Entwicklungen liegt die Frage nach dem Zustandekommen und dem Stellenwert von Fakten nahe.

2. Welche Bedeutung kommt diesem Thema innerhalb des Fachgebiets und der wissenschaftlichen Ausbildung zu?

In der Soziologie sind Fakten Thema der Wissens- und Wissenschaftsforschung, aber auch allgemein der sozialkonstruktivistischen Reflexion, die auf das ›Gemachte‹ und ›Auch-anders-sein-Können‹ vermeintlicher Tatsachen rekurriert. Weiter wird empirisch untersucht, wie soziale Tatsachen zustande kommen (und wissenschaftliche Tatsachen werden ebenfalls ›gemacht‹). Außerdem reflektiert die Soziologie als multiparadigmatische Wissenschaft darauf, dass je nach Forschungsmethode und theoretischer Perspektive unterschiedliche Prämissen gelten, etwa im Hinblick auf Wahrheitsansprüche und deren vermeintlich unverrückbare Grenzen.

3. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Indem das Buch konkrete empirische Fälle vom Hirntod über den Vesuv bis hin zur Finanzkrise aufschlüsselt und dazu sehr vielfältige theoretische Perspektiven versammelt, eröffnet es Einblicke in die soziologische Praxis und ihre lebensweltliche Relevanz.

4. Ihr Tipp zur weiterführenden Lektüre?

Neben den anderen Bänden der 10 Minuten-Reihe:

Durkheim, Emile: Was ist ein soziologischer Tatbestand? In: Durkheim, Emile (Hrsg.): Regeln der soziologischen Methode. Neuwied am Rhein: Luchterhand. S. 105-113. 1961 [1895],

Berger, Peter und Thomas Luckmann: Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Frankfurt/Main: Suhrkamp 1970,

Ludwik Fleck: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Frankfurt/Main: Suhrkamp. 1980 [1935].

Autor_in(nen)
Gianna Behrendt / Anna Henkel (Hg.)
Buchtitel
10 Minuten Soziologie: Fakten
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
166
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-4362-6
DOI
Warengruppe
1722
BIC-Code
JHBA JFC
BISAC-Code
SOC026000 SOC022000
THEMA-Code
JHBA JBCC
Erscheinungsdatum
2018-09-12
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Wissenschaft
Adressaten
Studierende der Soziologie und Kulturwissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Soziologie, Sozialtheorie, Empirie, Fakten, Alternative Fakten, Postfaktisches Zeitalter, Theorie, Gesellschaft, Sozialität, Beobachtung, Wissenschaft, Soziologische Theorie, Kultursoziologie, Wissenssoziologie, Wissenschaftssoziologie, Einführung

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung