Hexen der Großstadt

Urbanität und neureligiöse Praxis in Berlin

Die Religion der Hexen hat Konjunktur – und dies vor allem in Großstädten. Wer sind diese Hexen? Welche religiösen Vorstellungen vertreten sie? Und warum erweist sich der urbane Kontext als derart entscheidend für die Tradierung ihrer Religion? Diesen Fragen geht Victoria Hegner am Beispiel des Ortes nach, der die größte Hexendichte Mitteleuropas für sich deklariert: Berlin. Dabei wird deutlich, wie die Stadt zur diskurssetzenden Arena neuer Religionen avanciert und es ihnen ermöglicht, eine politische Öffentlichkeit für sich herzustellen und zugleich privatisiert zu bleiben. Die Hexenreligion ist für dieses Phänomen emblematisch – und gleichzeitig ein Sonderfall.

34,99 € *

2019-03-27, ca. 350 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4369-5

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. März 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Victoria Hegner

Victoria Hegner, Georg-August-Universität Göttingen, Deutschland

Autor_in(nen)
Victoria Hegner
Buchtitel
Hexen der Großstadt Urbanität und neureligiöse Praxis in Berlin
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 350
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-4369-5
Warengruppe
1753
BIC-Code
JHMC JFSG JFSR
BISAC-Code
SOC002010 SOC026030 SOC039000
THEMA-Code
JHMC JBSD JBSR
Erscheinungsdatum
2019-03-27
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Religion, Stadt
Adressaten
Kulturanthropologie, Europäische Ethnologie, Religionswissenschaft, Stadtforschung, Soziologie, Gender Studies, Religionssoziologie
Schlagworte
Religion, Stadt, Hexen, Gender, Ethnografie, Berlin, Geschlecht, Kulturanthropologie, Urban Studies, Religionssoziologie, Gender Studies

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung